Tantramassage-Zielgruppen

Zielgruppen für Tantramassagen

Tantramassagen eignen sich für erwachsene Menschen, Männer und Frauen jeder Herkunft und Philosophie. Die Tantramassage bereichert Menschen, die ihre eigene Sinnlichkeit in Schönheit und Würde erleben wollen.

Für Paare kann die Tantramassage Inspiration sein, ein Schlüssel für neue Begegnung und Berührung, Begrenzungen können sich auflösen. Eine gesunde Dynamik bereichert Beziehungen, es ensteht Raum für spirituelles und sinnliches Wachstum.

Die Tantramassage ist keine Therapieform und hat von daher keine Heilungsabsichten. Dennoch werden wir immer häufiger von Therapeuten, Phsychologen und Ärzten angesprochen, deren Klienten durch das ganzheitliche erfahren der eigenen Sinnlichkeit eine heilsame Erfahrung zu vermitteln. Für mich hat die Tantramassage einen Sinn, der über die reine Körperlichkeit hinaus geht.

In unserer schnell lebigen Zeit leiden immer mehr Menschen an sexueller Unlust, Impotenz, Präcox (frühzeitige Ejakulation), Selbstzweifeln, Burn-Out und verschiedenen anderen Indikationen ist ein Zusammenspiel sinnvoll und durchaus nachvollziehbar.

Daraus ergibt sich folgendes

  • Tantramassagen sind keine Therapie. Eine Tantramassage ist grundsätzlich ergebnisoffen und absichtslos, der Fokus richtet sich dabei auf die eigene Sinnlichkeit.
  • Der Empfänger wird zu jeder Zeit mit dem grössten Respekt und Achtung behandelt. Die Tantramassage kann sehr heilsame Aspekte haben. Durch ihre Ganzheitlichkeit erfährt man tiefe Entspannung und die Verbindung vom eigenen Herzen zur eigenen Sexualität, die wir meist von einander trennen, werden in einer tantrischen Massage für einen Moment in Verbindung und in Einklang gebracht.
  • Die Tantramassage darf auch sinnlich und überaus genussvoll sein
  • Der Empfänger übernimmt die eigene Verantwortung für sein Erleben in der Massage

Comments are closed