Feedback zu unseren Tantra Seminaren

Feedbacks zu unseren Seminaren und Workshops

Feedback Tantra Fest – September 2017

Liebe Kaya, liebe Krissi, liebe Leute…

ist finde es unglaublich schön diese Bewertungen zu lesen, besonders so direkt nach dem Event. Tief berührend. Danke Euch sehr fürs Teilen.

Ich kann nicht aufhören über das Wochenende und seine Nachwirkungen nachzudenken, denn es war für mich wirklich magisch mit ganz tiefgreifenden überraschenden neuen Erkenntnissen, und ich möchte es gerne teilen.

Als wir uns so tolle Kräfte für den Abend herbeiriefen fiel mir nur Heilung ein… und ich habe es nicht verstanden, denn ich fand eigentlich dass ich heil genug sei, aber alles nachdenken half nichts, leere im Kopf.

So unverschämtes Glück hatte ich, für mich passierte tantrische Magie mit meinen Massagepartnern im anschließenden offenen Abendteil. Danke nochmal von Herzen dafür. Was sich dann zeigte war für mich total überraschend und überwältigend, natürlich in dem Moment, aber auch als ich nach Hause kam, denn ich habe sehr emotional aufbrausend auf meinen ehemaligen Mann reagiert der unsere Tochter brachte, wie ewig nicht mehr, was immer total problematisch ist.

Ich habe mir in den letzten sieben Jahren seit meiner Trennung vorgeworfen so dumm gewesen zu sein nicht aus Liebe geheiratet zu haben. Eigentlich wusste ich das meine ganze Ehe schon. Das übliche Lied. Fast verachtet habe ich mich dafür.

Diese Erfahrung auf dem Tantrafest zeigte mir, weil all diese Energie und Gefühle in mir zum Schwingen gebracht wurden, dass ich durchaus immer Gefühle für meinen ehemaligen Mann hatte, dass ich ihm immer selbstverständlich vertraut habe. Dass das immer Hingabe war. Verletzungen auch, ja. Ich konnte mich nicht richtig ausdrücken, wusste ich es nicht, ich habe es nie verstanden. Ich glaube das war richtig gut für mich, denn mittlerweile fühle ich mich mindestens so leicht als hätte ich all die Steine aus dem Feuer die Klippen hinuntergeworfen. Also… tata…. Heilung!!!

Es berührte mich wieder zutiefst, dass du Kaya so liebevoll und einfühlsam genau hinschaust, was passiert und alle annimmst und siehst.

Und du brauchst keinen Schutz liebe Kaya, außer Krissis Herzenskraft natürlich, denn sie hat total recht, es ist wunderschön, sich verletzlich zu zeigen, wie du es tust, ehrlich und authentisch zu sagen und zeigen was man fühlt. Du hast uns ganz sicher begleitet, fast mühelos.

Die Magie des Augenblicks, im Jetzt sein, ich glaube wir haben das Alle begriffen, erfahren mit allen Sinnen… dem ersten Impuls folgen und was dann passieren kann, ich hoffe ich kann es im Leben weiterhin immer besser….  Alles Lesen, Wissen und Nachdenken hilft echt nicht viel, finde ich auch.

Bezaubernde Momente… niederknien vor zartfühlenden Händen, Mauern entstehen und verschwinden vor meinen Augen, zarte Umarmungen mit einer Frau und pure Schönheit und Gänsehaut in einer herrlich wilden, kraftvoll ehrlichen, tief erotischen Umarmung.

Ein jeder von euch hat es verdient, dass seine Wünsche erfüllt werden. Nicht aufhören, macht weiter, bei mir hat es erstaunlich schnell alles verändert, auch wenn ich den Weg gerade erst angetreten habe. Das Tantra, wie ihr es uns gezeigt habt, Kaya, Krissi, verändert, heilt die Welt für mich ganz offensichtlich. Das ist wohl eure Berufung, die Beste die es geben kann. Freue mich riesig auf alle weiteren Kurse mit euch. Dankedankedanke.

Namaste

Uta

_____________________________________

Feedback zum Tantra Fest – September 2017

Liebe Kaya,

zum ersten Mal war ich mit dem Tantra Fest September 2017 bei einer Veranstaltung von Dir. Ich hatte eine persönlich schwierige Woche hinter mir, wo es mir leider nicht gelang eine mich belastende Situation zu klären. Dazu noch eine leichte Erkältung, die sich nicht entscheiden konnte heftiger zu werden, oder einfach zu verschwinden. Deswegen war ich nicht gerade begeistert am Vorabend Deines Tantrafestes im strömenden Eifelregen eine  Schwitzhütte aufzubauen und als absoluter Nicht-Esoteriker an einem „Schamanen Ritual“ teilzunehmen. Die Schwitzhütte vor dem  Tantrafeste, war ja optional und es war gut für mich mitzumachen. Jürgen, der das Ritual durchführte, hat mich begreifen lassen, dass es hier um einen Rahmen geht,  innere Prozesse anzustoßen. Das Vorbereiten, der Aufbau, das Lagerfeuer, die Indianische Tabakpfeife und die Aufgüsse sind alles Elemente, die Raum und Zeit geben um bei sich anzukommen. Und tatsächlich hatte ich auch einen Moment der Klarheit, den ich sonst vielleicht nicht gehabt hätte. Und wer hätte gedacht, dass der Vorläufer einer modernen Sauna eine solche Intensität haben kann. Irgendwann war mein Puls am Anschlag und ich konnte nicht ganz bis zum Ende teilnehmen. Aber bewegt von dem was ich erleben durfte. Am folgenden Tag zwar ich zwar leicht erschöpft, aber nicht wie befürchtet krank.

Es waren erst sieben Wochen vergangen, seitdem ich mein erstes richtiges Tantra Wochenende erlebt habe. Und doch hat sich bei mir so viel verändert, wie zuvor in vielen Jahren nicht. Es war eher Zufall, dass ich das Glück hatte mit dem Tantra Festival starten zu können. Dort hatte ich Erlebnisse, die ich erst einmal für nicht wiederholbar hielt. Offene Begegnungen mit Menschen, die alle meine noch verbliebenen Vorurteile bzw. Befürchtungen gegenüber Tantra *Puff* verschwinden ließen.
Bereit jederzeit abzureisen und ohne Erwartungen war ich angereist, am Ende viel es mir schwer nach Hause zu fahren, weil ich so eine Offenheit und Herzlichkeit zuvor nie erfahren durfte. Nie hatte ich das Gefühl alleine zu sein, oder als „Neuling“ unwillkommen. Und nie sind Menschen so auf mich zugegangen und war ich ebenso in der Lage mich zu öffnen und Begegnung zuzulassen.
Ich erlebte meinen ersten tantrischen Ritualabend. Dieser war so überwältigend, dass ich weder glaubte so etwas in naher Zukunft wieder erleben können, noch dass sich das steigern ließe. Dazu muss man sagen, dass das Festival keine sexuellen Handlungen zum Inhalt hatte und ein Rahmen geschaffen wurde, in dem niemand unfreiwillig Grenzen überschreiten musste. Es gab weder Gruppendruck noch Manipulation. Tantra ist Selbstbestimmtheit und Eigenverantwortung.

Tantra fängt bei Dir selber an. In den sieben Wochen die zwischen Tantra Festival und Tantra Fest lagen, besuchte ich verschiedene Tantramassage Seminare und machte ausschließlich positive und schöne Erfahrungen. Immer waren die Teilnehmer offen und nie hatte ich das Gefühl ein Außenstehender zu sein. Aber Massageseminare sind strukturiert, die Teilnehmer haben Aufgaben und man ist so im Handeln, dass Selbstzweifel kaum entstehen können.

Liebe Kaya, Du hast bei Deinem Tantrafest an einem Tag, mit anfangs lauter Fremden, eine Atmosphäre geschaffen, die für Alle einen offen Herzensraum geschaffen hat. Begegnungen untereinander, die nach und nach intensiver wurden, ohne dass es je das Gefühl einer peinlichen Situation oder Ablehnung gab. Noch am Vormittag war die Distanz, die immer da ist, wenn sich so viele Fremde zum ersten Mal begegnen, spürbar. Ob Tantraerfahrung oder nicht, zuerst einmal sah man bei überall ein großes Fragezeichen, was denn nun passieren würde. Ob wirklich etwas wie Gemeinschaft und Nähe in so kurzer Zeit entstehen könne. Und doch gelang es Dir, nein uns, im Laufe des Tages eine Energie aufzubauen, die spürbar im Raum war und Alle erfasste.

Und dann gab es doch diesen einen kurzen Moment, in dem ich zweifelte, als der strukturierte Teil am Abend zu Ende ging und der „Freiraum“ begann. Darauf war ich nicht vorbereitet und die Gedankenmühle fing schon an langsam zu mahlen.

Aber Tantra ist Spontanität! Handeln, nicht nachdenken.

Und so fand ich mich plötzlich unerwartet ein einem innigen Tanz mit einer Frau wieder, die genauso spontan alles Fallen lies, was der Begegnung hätte im Wege stehen können. Es gab kein Ziel und keine Absicht. Es war einfach nur … ja was war es? Es war das Tantra, was man zwischen Mann und Frau erleben kann, wenn man sich völlig hingibt und auf sein Herz hört. Sein Gegenüber so annimmt wie er ist. In das eigene Herz so tief hineinlässt, bis es keine Distanz mehr, sondern nur noch Verschmelzung gibt. Und dann war da dieser Augenblick, wo wir erkannten, dass wir zusammen eine Ebene erreicht haben, die für uns beide zuvor nicht vorstellbar war. Und es war alles so leicht, so natürlich. So, wie es eigentlich immer sein sollte. Wovon ich gelesen oder gehört hatte, aber mir nicht hatte vorstellen können, dass es wirklich und so überraschend passiert. Für mich noch wenige Wochen zuvor undenkbar. Ist da wirklich jemand, der mich hier und jetzt völlig so annimmt wie ich bin? Und gemeinsam mit mir diese Wärme und Sinnlichkeit verspürt, die alles zulässt und gleichzeitig intuitiv dafür sorgt, dass nichts verletzendes passiert?
Was eintrat war Heilung. Wo mit einem Augenblick alles möglich ist, was man zuvor für unerreichbar gehalten hat.

Und kein Beobachter konnte in diesem Augenblick erahnen, wie wenig erwartbar dieser Moment der Hingabe für uns war. Es war ein Geschenk, dass keine Zweifel hinterlässt und einfach angenommen werden durfte. Ein magischer Moment.

Ich bin voller Dankbarkeit.

Dankbar, dass Du liebe Kaya, dieses Fest mit Deiner lieben Assistentin vorbereitet und durchgeführt hast.
Dankbar, dass Du mit Deinen Frauengruppen so unendlich wertvolle und wichtige Entwicklungen ermöglichst.
Ich bin dankbar, dass es noch so viele Menschen gibt, die den Mut gefunden haben sich in die Eifel zu einem Tantra Fest aufzumachen, um sich auf völlig Fremde einzulassen.
Ich bin dankbar, immer wieder so nette Menschen kennenzulernen, die sich nicht mehr verstellen sondern so geben wie sie sind. Menschen, die sich aufgemacht haben Ängste und Zweifel hinter sich zu lassen, um so das wahre Leben zu erfahren.
Und am meisten bin ich nach diesem Wochenende der Frau dankbar, die mir spontan so viel Vertrauen geschenkt hat. Wo ich nur erahnen kann wie groß der Sprung für sie war, den sie damit und zu mir gemacht hat.
Ich bin dankbar, dass ich so viel positive Energie mitnehmen konnte.
Ich bin dankbar, dass ich anschließend endlich die Probleme angehen konnte, die mich noch die Woche zuvor heftig beschäftigt hatten. Nun ist mein Kopf wieder frei.
Ich bind dankbar, dass ich zulassen und auch wieder loslassen kann.
Ich bin dankbar, dass sich das Leben so zum Positiven verändern lässt.
Ich bin dankbar, dass ich einfach meinem Herzen gefolgt bin.

Liebe Grüße
Christoph

_______________________________________

Feedback zum Tantra Fest – September 2017

Meine liebe Kaya,

gerade bin ich von dem 2.Tantra-Fest , das Du gegeben hast und das auch mein zweites Fest war nach Hause gekommen. Schwebe immer noch leicht ungläubig auf Wolken und bin tief berührt.

Dir, liebe Kaya, und Deiner wunderbaren Assistentin ist es wieder gelungen, einen Rahmen und den Raum zu schaffen, damit eine Begegnung auf einer viel tieferen Ebene möglich ist, als ich das jemals für möglich gehalten habe. Es ist eine absolute Kunst, in so wenigen Stunden aus überwiegend fremden Menschen eine Gruppe zu formen, die sich , – natürlich mit Deiner Unterstützung – selbst und jeden Einzelnen trägt und hält, unglaubliche Erfahrungsräume öffnet und jeden Teilnehmer zur Erweiterung seiner individuellen Grenzen inspiriert und einlädt. Stunden, in denen durch die tantrischen Übungen und Rituale so viel Vertrauen, so viel Freude, gegenseitige Verehrung, höchste Achtsamkeit, Sinnlichkeit, spielerische Lust entsteht. Alles kann, nichts muss. Jede und jeder wird mit seinen Grenzen respektiert und geachtet. Und gerade das schafft oft ganz viel Raum, sich einzulassen, Grenzen zu überwinden und Sehnsüchte achtsam und Angstfrei zu leben.

Auch ich habe mich wieder einlassen können und dürfen. Das war deswegen nicht so ganz einfach, weil ich aus dem ersten Tantra-Fest mit solch unfassbar wirklich wunderbaren Erfahrungen aus zarten, sinnlichen Begegnungen und einer wundervollen und sehr berührenden Massage, der ich mich für mich selbst sehr überraschend so sehr hingeben konnte, nach Hause gefahren bin. Und weil ich nicht wusste, ob es mir gelingt, mich ohne Vergleich und Erwartungen völlig neu auf dieses 2.Fest einzulassen. Ich konnte es und ich bin überzeugt davon, dass auch das bereits ein „Ergebnis“ meines noch kurzen bisherigen tantrischen Weges ist.

Ich habe mich sehr gefreut, Menschen wiederzusehen, die ich schon vom ersten Fest kannte und von denen mir einige deshalb so nah sind, weil man sich schon beim ersten Fest auf tiefer Herzensebene begegnet ist. Und ich habe mich gefreut und war gespannt und neugierig auf neue Begegnungen. Auf das, was entstehen will, was sich zeigen will. Ganz ohne Plan.
Wieder ein völlig anderes Erlebnis, eine andere Dynamik. Das gleiche Ritual mit einem anderen Menschen ist immer wieder eine tiefe neue Begegnung. Ein sich zeigen ohne Masken. Ich, die im Job „ihren Mann stehen muss“ und einiges an Verantwortung trägt, kann mich anlehnen und ein Stück tragen lassen, was mich jedes Mal zutiefst berührt.

Die tantrische Feier am Abend war wieder wundervoll, sehr achtsam, auch fröhlich und verspielt, sehr sinnlich und voller Erotik, weil wir waren, wie wir waren. Dann der offene und experimentelle Raum, der Freiraum. Liebe Kaya, Du schaffst es mit dem Rahmen, den Du steckst, und Deinen auch klaren und wichtigen Worten zuvor einen sicheren Raum für unglaubliche und sicher oft auch neue Erfahrungen zu schaffen. Für Erfahrungen, die auch am nächsten Tag beim Abschluss-Sharing sichtlich glückliche ( manchmal etwas Glücks-verwirrte ) Gesichter zeigen und nicht einen auch möglichen fahlen Beigeschmack hinterlassen.
Für mich „entstand“ dieses Mal keine Massage, sondern eine tantrische Begegnung zwischen Mann und Frau, wie ich sie zuvor auch noch nie erleben durfte. Zartheit, Sanftheit, Verbundenheit, größtmögliche Achtsamkeit, Sinnlichkeit und ja, auch Ekstase. Ohne Maske, ohne Angst, ohne Druck, geschehen lassen. Ein Erleben, das in mir auch noch deutlich nachwirkt und ich bin mir sicher, dass das auch noch eine Zeit lang anhalten wird.

Liebste Kaya, ich beschäftige mich mit Tantra seit einem guten halben Jahr in Deinem wunderbaren fordernden und so sehr fördernden Frauenworkshop „Unbeschreiblich Weiblich“. In den Frauenworkshop bin ich gegangen, weil ich glaube, dass Frauen Frauen heilen und Männer Männer. Und weil ich diesen unter Frauen für mich so empfundenen geschützten Raum auch brauchte um mich dem Thema Weiblichkeit oder besser Unbeschreiblich Weiblich überhaupt öffnen zu können. Und ich bin auch beim Level 2 Workshop dabei und freue mich schon sehr darauf!!

Und ich glaube auch und fühle es, dass solche Begegnungen zwischen Mann und Frau, wie ich sie gestern erleben durfte, neben oder gerade wegen dieser Form des sinnlichen Erlebens nicht nur sehr schön, sondern auch unendlich heilsam sind.
Liebe Kaya, ich danke Dir und allen anderen, die mit mir dort waren für dieses wunderbare Fest, das meinen Körper noch immer vibrieren und mich staunen lässt.

Und liebste Kaya, ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine einfühlsame und Mut machende Begleitung bei diesem guten halben Jahr meines tantrischen Weges. Es ist schon jetzt nichts mehr so, wie es war und selbst während ich das schreibe, laufen Schauer über meinen ganzen Körper. Ich bin nicht mehr dieselbe und voller Neugierde und Spannung, was sich alles noch zeigen will.
Herzensgrüsse Monika

_______________________

Feedback zum Tantra Fest September 2017

Guten Tag Leser

Dies war mein erstes Seminar dieser Art. Ich wollte mich nicht groß damit aufhalten was Tantra ist, je mehr ich mich informiere desto verzweigter und komplizierter oft widersprüchlicher wird ein Thema, bei diesem war es genau so.
Meine Informationen waren sporadisch und meine Verstellungen groß.
Menschen die ich zufällig in der Stadt, auf einem Konzert, Disco oder vor Gericht hätte treffen können bekamen eine Chance zu einer Begegnung.

Eine Begegnung getragen von Würde, Achtung und dem Wunsch Menschen nahe zu sein.
Menschen vom Fuß bis zur Aura wahrzunehmen.
Meditation die in einem Höhepunkt ihren Abschluss finden kann.
Verspielt und mit Tiefgang.

Ohne viele Worte jedoch mit einer Wucht an Kommunikation.

Als Mann tierisch und als Frau Sinnlich.
Es hat mich mit Freude begleitet , mein Herz füllte sich in jedem Augenblick mehr mit Zuneigung und Wohlwollen für Menschen, denen ich an einem schlechten Tag             nicht mal – Guten Tag sagen würde.
Mir wurde zu Teil was es bedeutet, seinen Verstand mit den Bewertungen abzumildern und mit dem Herzen zu sehen.

Keine plumpe Sexgeschichte,
sondern mit Herzblut gesteuerte Sinnlichkeit und die Lust sich zu Verschenken an Menschen die es Verdienen.

Danke Kaya und Krissy
Thomas

__________________________________

Liebe Kaya,

…noch nicht ganz gelandet und immer noch in der Erinnerung dieses schönen Tantra-Fest schwelgend, möchte ich jetzt meine Eindrücke und Gefühle mitteilen.

Ich bin beeindruckt von dieser Energie, die du mit und für uns geschaffen hast. In so relativ kurzer Zeit so viel Vertrauen, Respekt, Achtsamkeit und liebevolles Aufeinander zugehen zu schaffen, das ist einfach der Hammer! Früher hätte ich nie gedacht, dass es sowas gibt. Heute weiß ich, dass es im Tantra möglich ist. Dieses Vertrauen schaffen ist so wichtig, das können nicht viele tantrische Menschen vermitteln aber du hast diese göttliche Gabe. Du trägst sie in deinem Herzen. Die langsame und schöne Hinführung mit sinnlichen Ritualen in denen wir uns alle zuerst einmal in leichter Kleidung begegneten, uns in die Augen schauten. Plötzlich waren sich fremde Menschen vertraut als wenn man sich schon länger kannte. Das ist toll und irgendwie auch schwer zu beschreiben gar zu begreifen aber es ist so und das ist so wunderschön zu erleben. Wildfremde Menschen werden zu tantrischen Freunden. So zu sein wie man ist – Gefühle einfach da sein zu lassen ohne Scham und ohne Bewertung. Wenn mir zum Weinen ist, dann weine ich und wenn ich gerade den Impuls bekomme zu lachen, dann lache ich oder ich bin albern – egal. Auch das ist Tantra!

Das Tantra-Fest war so schön….ich war beeindruckt von allem, was ich erleben durfte. In Kombination mit der schamanischen Schwitzhütte am Vortag war ein Teil von uns schon in einem spirituellen Flow, der den Übergang ins Tantra-Fest harmonisch begleitete. Dann diese vielen positiven Energien und Schwingungen, die von diesem wundersamen Ort aus gingen.

Liebe Kaya, das war so schön….der offene Raum, der am Ende eines liebevollen Rituals eröffnet wurde war so achtsam. Es war weich, zärtlich, ohne Tempo, ganz langsam und sinnlich. Deine Erläuterungen im Vorfeld, damit wir alle sicher diesen tantrischen Freiraum genießen durften, schaffte einen Schutzraum in dem ich mich richtig geborgen fühlen konnte. Ich brauche diese Sicherheit damit ich mich öffnen kann. Ich habe so viele verschiedene Menschen kennengelernt. Jeder war anders in seiner Art, an diesen Tagen waren wir alle miteinander verbunden, wir waren alle so gleich. Nur das Universum weiß warum und es ist schön, das wir eben nicht alles mit Verstand erklären können.

Ich fand 2 liebevolle, tantrische Menschen mit denen ich sehr schöne Massageerlebnisse teilen durfte. Wir haben sehr viel getanzt und im Anschluss liebevoll massiert, die Zeit ganz und gar aus den Augen verloren…es war eine sehr schöne, sinnliche und harmonische Begegnung.

So etwas finde ich nur bei dir liebe Kaya. Es gab auch keine

Die Leitung (Du und deine liebevolle Assistentin Krissi, die ich auch in mein Herz geschlossen habe, war immer präsent.

Ich komme gerne wieder, denn ich bin so tief beeindruckt und so positiv überrascht von allem, was ich an diesem großartigen tantrischen Wochenende erleben durfte. Ich freute mich, die eine oder andere Teilnehmerin aus unserer Frauengruppe wieder zu treffen.

Kaya,…bei dir begegnen sich Menschen. Du schaffst immer einen Raum der Begegnung. Es sind Menschen, die anderen Menschen minutenlang in die Augen schauen, ohne abzuschweifen. Das ist mir an diesem Wochenende nochmal so richtig aufgefallen, dass immer die Menschen zu Dir in deine Seminare und Events kommen, die auch aus tiefsten Herzen zu dir wollen. Deswegen sind auch deine Feste so harmonisch. Alle Anwesenden waren so besonders und genau aus diesem Grund besuche ich gerne deine Veranstaltungen und Seminare. Woanders fühle ich mich nicht wohl! Du schaffst es immer, einen so achtsamen Rahmen zu schaffen.

Alles Liebe und herzliche Grüße,

Susi

__________________________

Feedback zum Tantra & Tantramassage Seminar Y&L – Herbst 2017

Ich bin kein Mensch der großen Worte……

Einfach unglaublich, ungewöhnlich, schön.

Ein herzliches Dankeschön an uns alle, für diese Wunderbare Wochenende.

Namaste
Chrissi

________________________________

Feedback zum Tantra – Fest Juni 2017

Liebste Kaya,

Unbedingt wollte ich dir schreiben und habe doch einige Tage gebraucht um erstmal wieder mit beiden Füßen auf dem Boden zu landen. Obwohl ich schon sehr intuitiv bin und weiß wie es ist, im flow zu sein, kann ich mich nicht erinnern schon mal so einen Tag erlebt zu haben. Ich glaube, ich war so wirklich eins mit mir, und mir schien das ging den anderen Teilnehmern auch so. Danke, danke, danke, dass du uns diesen Raum geöffnet hast. Ich hatte sofort das Gefühl dort einfach nur sein zu dürfen, was ich so oft in meinem Alltag gar nicht kann, auch wenn ich den Wunsch spüre Menschen auf einer tieferen Ebene berühren zu dürfen und es schon mal ein wenig schaffe. Für mich ist es so wahr, was du gesagt hast. Es sei etwas Magisches passiert, und wer auch immer, unsere Seelen, das Universum oder Gott hat/haben uns dort zusammengeführt. Ich konnte es nur an dem Tag gar nicht so sagen.

Du meintest wir kamen als Fremde und am Ende gingen wir alle als Freunde. Doch mir war schon gleich als ich den ersten Teilnehmer beim Reinkommen traf, als würde ich ihn schon ewig kennen, und er war mir der Anker an diesem Tag, der mir übrigens viel länger vorkam, weil so viel passiert ist.

Dazu muss ich eben erzählen, dass meine erste Priorität war, an diesem Juni-Wochenende zum Dakini Step 5 zu gehen. Ich hatte mich schon angemeldet etc. aber immer wieder kamen unerwartete Rechnungen, dass es immer schwieriger für mich wurde das mit gutem Gewissen hinzubekommen. Ich habe es mir aber immer weiter offengelassen und wollte unbedingt, bis es am Ende wirklich nicht ging. Somit dachte ich, aus lauter Verzweiflung gönne ich mir stattdessen das Tantra-Event bei dir, zu dem ich auch gerne wollte. Und kurz vorher entdeckte ich diese wunderschöne Meditation in Internet, in der ich meinen Tag den Engeln übergebe… und das habe ich an dem morgen ausprobiert. Hey, so einen Tag hatte ich noch nie. Und ehrlich ich glaube jetzt, das sollte einfach so sein. Danke dir, dass du das auch so gesagt hast, denn irgendwie konnte ich das für mich nicht in Worte fassen.

So schöne Bilder habe mit nach Hause genommen. Wie du, Kaya, einem der Männer so achtsam und liebevoll den Lunghi bindest oder wie Chistiane jeden von uns segnet und ich habe schon lange nicht mehr so viel und herzlich gelacht. Achtsame Berührungen auf allen Ebenen. Einer der Männer hat mir heimlich bei der Waschstrasse zugeflüstert, ich sei schön, daaaanke… Gänsehaut pur, das ist mir noch nie passiert. Ich habe mich so gefreut dass einer meiner Übungspartner bespürt und dann gesagt hat ich hätte so viel Liebe in mir und sie auch angenommen hat. Ich habe an diesem Tag die Wichtigkeit von Balance zwischen Geben und Nehmen erfahren, denn zum Glück wurde ich dazu überredet mich zum (späten) Abschluß auch selber massieren zu lassen, von unglaublichen, magischen, achtsamen, liebevollen Händen. Ich war tief beeindruckt über den Mut der Männer sich zu öffnen, danke, danke, danke. Und natürlich auch hier mal meine Verbeugung vor den wundervollen Frauen. Was in unserem offenen Teil des Abends passiert ist kann ich garnicht so beschreiben. Mir war so als haben wir uns einfach alle tragen lassen, die Dinge sind uns geschehen. Begegnungen und Ideen und Gespräche haben sich einfach so ergeben, im Fluß. Auch bei mir ist durch diese unglaublich schöne Heilungsmassage und durch das ganze Event Heilung auf einer tieferen Ebene geschehen, was ich gar nicht so in Worte fassen oder definieren kann. Es war so kraftvoll und erhebend, dass besonders du, aber auch andere Teilnehmer zu uns gekommen sind, immer mal geschaut haben, uns unterstützt haben und dass so lange noch, das hat mich tief berührt. Danke, dass ich mich in meiner Essenz erfahren durfte, es war magisch….. unbeschreiblich schön. Ich denke jeder Teilnehmer hat seinen Strauß an besonderen persönlichen Erfahrungen als Geschenk mit nach Hause genommen.

Ich komme wieder!!!!!

Sei ganz herzlich umarmt

Uta

________

Feedback zum Tantra Fest Juni 2017

Liebe Kaya,

Es war für mich ein ganz besonderes Seminar! An einem wunderbaren Ort in der Eifel, wo man den Wald noch riechen kann, wurde ich sehr liebevoll empfangen. Es entstand in kurzer Zeit ein große Herzlichkeit und Wärme, wo Vertrauen und der gewöhnliche Alltag schnell in den Hintergrund rücken konnte. Es war ein kraftvoller Tag, wo tiefe Begegnungen, verspielte, leichte und sinnliche Momente und mutige Augenblicke viel Raum hatten.
Am nächsten Tag erhieltich von meinen Schülern das größte Kompliment überhaupt:
Ein Schüler fragte mich, ob ich Antifaltencreme benutzen würde, ich sehe so verjüngt aus…..
Also ich kann Kayas Tantrakurse nur empfehlen, ihre Tantra -Kurse haben Anti-Aging -Effekte :))
Einen lieben Herzensgruß
Helene

_______

Feedback von Kristine Juni 2017

Hallo Liebe Kaya,

Es ist an der Zeit mich einmal bei Dir zu bedanken. Ich bin schon in einigen Deiner Seminare gewesen.

Als Teilnehmer und auch habe ich die grosse Ehere gehabt, Dir bei deiner Vision zu assistieren.

Ich durfte Dich und Deine Arbeit kennen und schätzen lernen.

Für mich bist Du die Göttin der Liebe… auch wenn Du das nicht gerne hörst.

Ich finde Deine Art deine Intuition den Menschen Tantra nahe zu bringen einfach Einzigartig und Genial.

Ich wünsche mir …

…das viele Menschen Dich und Deine göttliche Art die Liebe in die Welt zu bringen kennen lernen.

…das Sie sich trauen ein Seminar bei Dir zu besuchen, ich kann nur sagen es lohnt sich!

… das Sie Deine Herzenswärme die jede Zelle deines Körpers ausstrahlt spüren können.

…das Du diese Arbeit noch ganz lange machst.

…das Du noch viele Menschen mit dem Tantra Virus der Liebe ansteckst.

Es ist einfach schön zu sehen wie die Menschen aufblühen in Deinen Seminaren.

Auch wenn es manchmal hart ist in bestimmte Prozesse zu gehen.

War es immer im Nachhinein ein Wow -Effekt, für mich.

Du bist immer mit Deiner Liebe Präsenz, Deine Art der Begleitung ist Phänomenal.

Mit Deiner Kraft und Ruhe Deiner Ausgeglichen aber auch wenn es nötig ist bestimmenden Art.

Schaft Du immer wieder wundervolle Schutzräume und Möglichkeiten aus der Komfortzone auszubrechen.

So das Mann/Frau das Leben neu betrachten kann, es einfach Geniessen darf.

Das alles so wie es ist, gut ist… es anzunehmen wie es jetzt gerade ist…aber auch hinzuschauen und Dinge zu ändern.

Mit Deiner Fürsorglichen Art in Deinen Seminaren führst Du durch Deine Strukturen, wie Du Die Menschen hineinführst in bestimmte Situationen, sich diesen zu öffnen ohne Ängste.

Aber trotzdem sich nicht zu verlieren, sich spüren zu dürfen, so sein wie man ist ohne Masken.

Gefühle wahr zunehmen diese sein zu lassen ohne Schubladen oder Bewertungen, einfach einzigartig.

In eine Gefühlswelt zu sein wie in einer Seifenblase so zart und trotzdem voller Kraft wie ein Panzer geschützt zu sein.

Diese Einzigartigkeit sich auf jeden einzelnen in so einer grossen Gruppe einzustellen ist der absolute Hammer.

RESPEKT…

Und das alles mit wild fremden Menschen die am ende eines Seminars wie Freunde sind, auch wenn es seltsam Klingt es ist ein Gefühl tiefer Verbundenheit.

Ich bin so froh das sich unsere Wege gekreuzt haben und durch deine besonders Art, ich mein Leben neu entdecken darf.

Wie schon gesagt für mich bist Du die Göttin der Liebe ich bin Dir unendlich Dankbar für dieses Große Geschenk an Deinen Seminaren als Teilnehmerin oder auch als Assistentin teilnehmen zu dürfen.

Danke für Dein grosses Vertrauen…Danke für dieses Wundervolle Geschenk

Danke das ich Dich Erleben darf ich freue mich auf noch viele Seminare mit Dir.

Ich kann nur sagen bitte bleib wie Du bist und Lebe weiterhin Deine Vision

Die Liebe in die Welt zu bringen

Mann/Frau muss Dich einfach in Aktion erleben um zu wissen wovon ich schreibe.
Herzensgruß, Krissy

_______________________

Feedback eines Teilnehmers zu unserem Tantra & Massage Seminar – Yoni & Lingam  – April 2017

I just wanted to thank you Kaya & Guido und the Team and all heartfelt participants sooo much ..
The three magical days in Leuther Mühle passed very fast . I felt ( even now ) your warm hug and support in my heart.
I met wonderful people there and enjoyed very much to touch and to be touched in the trustable cozy peaceful protected zone .
Workshop was for me a sensual, joyful beginning.
In a tenderness silent moment, I got great answer and hint from a goddess , without knowing my past and future.
I feel gratitude to be there at the right time and point.
I will integrate my fresh experience in to my life as much as I can.
Hope to meet you all in the near future.

Namaste Seran

__________________________________

Feedback eines Teilnehmers zu unserem Tantra & Massage Seminar – Yoni & Lingam  –

Ein wunderbares Erlebnis, das Yoni Lingam Seminar,
ohne lange Texte fasse ich einfach mal nur meine Eindrücke zusammen,
Aufgeregtheit, Neugierde, fremden Menschen kennenlernen, gemeinsam lachen, tanzen, meditieren, essen, diskutieren, Nähe aufbauen, gegenseitig berühren, streicheln, fühlen, riechen, Freunde werden, ins Herz schließen, Akzeptanz, das schöne in jedem Menschen entdecken, Spaß miteinander haben , Freude fühlen, Energien aufbauen und weitergeben, Sinnlichkeit erfahren, Achtsamkeit geben, Loslassen lernen, Vertrauen aufbauen, sich einfach fallen zu lassen, Schamgefühl verlieren, sich einfach nur im Arm halten, Momente der Ekstase, sich gegenseitig mit schönen Motiven zu bemalen, noch mehr Lachen, Herzlichkeit, Kribbeln ohne Ende, unglaublich viel innere Energie spüren, neue Wege gehen…..
Kaya und Guido sind wunderbare einfühlsame und herzliche Menschen die Tantra mit Herzblut und Leidenschaft leben. Mit dem lieben Andreas und der wundervollen lieben „Powerfau“ Cristine als Teambegleitung ein ganz tolles Quartett, es hat sehr viel Freude gemacht und macht Lust auf Wiederholung….
Ganz liebe Grüße und einen Herzensgruß,
Reinhold

________________________________

Feedback einer Teilnehmerin zu unserem Tantra & Massage Seminar – Yoni & Lingam  – April 2017

Liebe Kaya, lieber Guido,

Eigentlich wollte ich schon schlafen gehen, aber jetzt liege ich im Bett und das ganze Wochenende arbeitet nach. Da kann ich Euch auch gleich schreiben, was so in mir vorgeht.
Ihr hattet ja um Feed Back gebeten, aber ich möchte Euch Zweien persönlich noch schreiben, was mich bewegt hat .

Viele haben Tantra, als nach Hause kommen beschrieben. Ich bin schon zu Hause bei mir und meinem Leben angekommen und dadurch , dass ich ohne Erwartungshaltung gekommen bin, und auch von meinen eigenen Workshops weiß, wie intensiv Vorbereitung, Durchführung und manchmal auch die Nachbereitung ist, möchte ich Euch für das besondere Erlebnis danken.

Ich schaue mir viele Menschen in Beziehung an und versuche für mich herauszufinden, wie meine gelebte Beziehung eines Tages aussehen soll. Wie ist das , wenn weibliche und männliche Energie sich verbinden und ein Ganzes bilden , wenn zwei Seelen aufeinander treffen um ihre gemeinsame Aufgabe auf dieser Welt zu meistern?

In Euch habe ich eine ganz authentische Herzensbindung gesehen. Kaya, die du in deiner Arbeit mit Herz und Seele aufgehst, ganz sensitiv und nur mit einem hauchzarten Schutzmantel …und Guido, der du in so warmen Respekt schützend deine männliche Energie um Kaya legst , voller Freiheit und Reinheit. Ihr lebt Tantra vor, ihr seid Tantra: zwei Seelen verschmolzen, Liebe, die sich verbindet ohne einzuengen . Energie , die sich verbindet um mehr zu werden .

Danke für diese Bereicherung: ich helfe , den Frieden in die Welt zu tragen.

Ein Gedicht von – Vanessa Bora

Rausch der Sinne

In Deine Arme fallend
Deine Hände auf meiner Haut
Fühle ich mich geborgen

Eng umschlungen unsere Körper
Sicher und warm

Haut auf Haut
Bin ich geschmolzen

In Deiner Umarmung frei
Fassade bröckelnd

Stück für Stück
Fast zu nah die Berührung

Fast zu intensiv
Ein Geschenk

Unglaublich schön
In dem Moment aufgelöst

Will ich mehr
Unersättlich die Lust

Unser Atem im Einklang
Bewegen wir uns
Zu einem lautlosen Lied

Deine Fingerspitzen
Wie Schmetterlinge

Tausendfach

Tränen des Glücks
Verheißen eine wunderbare Zukunft

Voller Musik und Leidenschaft

Von Vanessa Bora

__________________________________

Feedback einer Teilnehmerin zu unserem Tantra  Yoni & Lingam Seminar

Liebe Kaya und lieber Guido,
danke für das wunderschöne Wochenende! Auch wenn das Thema nicht ganz neu für mich ist,
sind eure Seminare immer wieder neu, überaschend, berührend, spannend, sinnlich, witzig, liebevoll, kraftvoll
und und und … soviele Wort gibt es gar nicht, um es zu beschreiben. Ja, ihr habt den vielleicht tollsten
Beruf der Welt, macht weiter, lasst euch durch nicht und niemanden aufhalten, die wundervolle Kraft
des Tantra in die Welt zu bringen und damit ein kleines wenig besser zu machen – als Gegengewicht zu den
negativen Kräften.

Liebe Christine und lieber Andreas,
danke für eure wundervolle Assistenz. Ihr wart da und habt uns geholfen und verwöhnt, bevor überhaupt
der Gedanke in unserem Kopf fertig gedacht war.

Liebe Gruppe,
danke für eure tolle Energie und dass das Universum uns zusammen gebracht hat. Ich wünsche euch,
dass ihr viel von dieser unglaublichen Kraft mit in euren Alltag nehmen könnt.

Lieber Mann,
der du an diesem Wochenende soviel und so herrlich schön an meiner Seite warst,
der mich immer wieder zum lachen bringt – ein Herzens Danke <3 !

Sabine

________________________________________
Feedback einer Teilnehmerin zu unserem Tantra Yoni & Lingam Seminar

Liebe Kaya, lieber Guido

du bist mit Guido, Andreas und Kristine sehr einfühlsam mit der großen Gruppe umgegangen.Ihr habt euch wirklich Mühe gegeben und seid „step by step“ vorgegangen.
Zuerst die Vorstellungsrunde,bei der jeder Teilnehmer b.z.w. Teilnehmerin in Ruhe sagen konnte,was ihm b.z.w. ihr wichtig war und welche Erfahrungen man mitbrachte.

Was ich persönlich sehr schön fand : Ein Teilnehmer ist extra aus Istanbul angereist,um am Tantraseminar mitzumachen!

Die Demonstration der Tantramassage von Kaya und Guido ist sehr respektvoll und ruhig gewesen, ganz natürlich eben.

Respekt an euch Beide,vor so vielen Menschen „sich ganz zu zeigen“, dazu braucht man Mut und viel Selbstvertrauen…

Alles in allem hatten alle Teilnehmer- innen wohl drei supertolle Tage, voller Lachen, Lebensfreude und innigen Momenten. Ich bin so froh, dass ich dabei gewesen bin und so viel Liebe habe ich auf einmal wohl noch nirgendwo sonst erlebt!

Meine Zukunftsvision sieht so aus:
Tantra ist der Weg,um alle Menschen in Liebe zu „vereinen“.
Es spielt keine Rolle,welchen kulturellen Background jemand hat, ob man arm oder reich ist,welche Hautfarbe man hat, dick oder dünn ist u.s.w.
Ich habe dieses Seminar ohne die üblichen Schubladen und Bewertungen erlebt.

Tantra ist L i e b e pur!!
Tantra dient dem harmonischen miteinander, ist ein Beitrag für den Weltfrieden, Tantra ist weltumspannend, weltoffen, oeffnet die Herzen der Menschen, es entspannt und entschleunigt ungemein, ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele!!
Herzliche Grüße
Christiane

 _____________________________________________

Feedback einer Teilnehmerin zu unserem Tantra  Yoni & Lingam Seminar

Liebe Kaya, lieber Guido,
herzlichen Dank noch einmal für dieses wundervolle Seminar!

Eigentlich hatte ich überhaupt nicht die Zeit, dort bei euch zu erscheinen, denn es brannte zu Hause mal wieder an allen Ecken. So kam ich zu spät und mit schlechten Gewissen – einmal meinen Lieben zu Hause zum anderen Euch gegenüber – in die Leuther Mühle – und es dauerte keine Stunde, da beruhigten sich meine negativen Gefühle und ich ließ mich wieder einmal aufnehmen in eure Welt und wurde ein Teil von ihr.

Und so wurde es ein wunderbar sinnliches Wochenende voller neuer, und ja doch mittlerweile vertrauter Eindrücke und Gefühle und interessanten und schönen Begegnungen.

Alles Liebe

Anja

____________________________________________

Feedback eines Teilnehmers zu unserem Abend Event

Liebe Kaya,

ich wollte schon bei Deinen vorhergehenden Abend-Events einmal teilgenommen haben. Und ich habe gewartet, dass Du es wieder anbieten wirst. Es war eine wunderschöne Zeit. Die Abende, eine Zeit der Begegnung, der Offenheit, der liebevollen Einführung von Dir und der Raum, es ausprobieren zu können. Spüren, fühlen, sich einlassen, ganz ich selber sein, den anderen zu berühren, ganz achtsam, respektvoll, liebevoll.

Ich habe die Abende sehr genossen und bin beseelt nach Hause gefahren. Du hast es geschafft, dass ich wieder neue Wege kennen lerne. Es ist immer wieder ein Erlebnis, neue Menschen zu treffen und liebgewonnene Freunde wieder zu sehen.

Der krönende Abschluss, der Ritualabend, hat mir wieder einmal gezeigt, dass ich in vertrauter Umgebung mit vertrauten Menschen als Empfangender wie auch als Gebender völlig loslassen kann. Carpe Diem.

Danke, liebe Kaya, dass ich dies erleben darf.

Bis zum nächsten Seminar grüßt dich ganz herzlich

Namasté
Wolfgang

____________________________________________

Feedback: Tantra-Massage Abend-Event / Selbsterfahrung im Frühjahr 2017

Liebe Kaya,

vielen Dank für diese 5 wundervollen und achtsamen Abende, die ich gerne nach Feierabend besuche weil sie durch Leichtigkeit und Harmonie geprägt sind.

Bei Dir kann ich für ein paar Stunden den Stress des Tages vergessen und in die tantrische Welt eintauchen. Bei jeder tantrischen Begegnung, sei es ein Ritual oder auch Atemlenkung erfahre ich mehr über mich selbst. Was ist denn schöner als im geschützten Rahmen, unter deiner Leitung, seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln! Dann als krönender Abschluss der Ritualabend, der das Gelernte in einer sinnlichen und wunderschönen Atmosphäre so richtig zum Ausdruck brachte und eigentlich nie enden wollte. Die kpl. Tantra-Massage mit der Herzverbindung zu erleben ist schon etwas Besonderes! Lieben Dank an dich Kaya, Kristine und alle Teilnehmer.

…..und das Schönste ist, dass es im September weitergeht!

Bis dahin….

In Liebe und Verbundenheit Susi.

____________________________________________

 

Feedback eines Teilnehmers zu unserem Abend Event

Liebe Kaya,
gestern ist das Tantra Massage Abend Event zu Ende gegangen und ich bin berührt und erfüllt von den wunderbaren Erfahrungen und Erlebnissen die ich an all den Abenden mit dir machen durfte.
Vielen Dank für dein Einfühlungsvermögen, deine Anleitung und deinen Optimismus.
Ich freue mich wenn ich wieder an einem Seminar bei dir teilnehmen darf!
T.

____________________________________________

Feedback eines Teilnehmers  zu unserem Abend Event, 1. Halbjahr 2017
Liebe Kaya,

leider ist das Tantramassage-Abend-Seminar schon zu Ende.

Es war eine wunderbare Erfahrung und mit Sicherheit nicht mein letzter Kurs bei Dir. Ich komme sehr gerne wieder.

Ich liebe es, derartig achtsam und sinnlich zu massieren, aber auch massiert zu werden. Ich kann beide Rollen sehr genießen; und zwar stundenlang.

Ich mag an Deiner Art zu unterrichten besonders, dass Du uns sowohl die Grundlagen vermittelt, uns aber auch dazu ermuntert hast, nach Gefühl zu improvisieren und so immer neue Kompositionen zu erschaffen.

Es war wunderbar.

Ich habe übrigens während der Seminartage meine persönlichen Grenzen deutlich verschieben können, also mit Deiner Hilfe und Ermutigung meine bis dato recht enge Komfortzone mehrfach verlassen und diese deutlich erweitert.

Die Folge ist: Ich bin freier geworden.

Ich danke Dir dafür, dass Du dies alles ermöglicht hast.

Liebe Grüße,

Paul.

____________________________________________

Feedback einer Teilnehmerin zu unserem Abend Event,  1. Halbjahr 2017

Hallo Liebe Kaya,

ich wollte nur mal Danke sagen das es dich und deine Intention von Tantra gibt.

Das Du den Menschen immer wieder in Deinen Seminaren die Möglichkeit bietest, sich selbst zu erleben und neue Wege zu gehen.

Es ist immer wieder wunderschön zu sehen wie aus fremden Menschen, Freunde werden und das in so kurzer Zeit. So voller Achtsamkeit und wahrer Begegnung.

Am Anfang ist alles so fremd und so unwirklich und je mehr man sich öffnet desto schöner wird es.

Danke für Deine wundervollen Seminare, den Raum den Du uns schenkst.Danke für Deine Arbeit anderen Menschen „ Liebe “ ohne „wenn und aber “ zu schenken. Danke das Du alles so sein lässt wie es ist, und dadurch soviel Veränderungen hervorrufst. Danke das ich durch dich erfahren durfte, mich selbst so zu lieben wie ich bin. Mir alle Wertschätzung selbst zu schenken. Danke für Deine Zuversicht, das alle Menschen nur ein Geschenk brauchen, Liebe ohne Bewertung.

Du bist und Du bleibst die Göttin der LIEBE…

Mache bitte weiter so und überflute die Welt mit diesem Gefühl der Energie des Lebens, der Urkraft.

Danke das es Dich gibt…

Ich freue mich noch auf viele schöne Stunden mit Dir und deiner Kraft

Namasté Krissy

_______________________________________

Feedback eines Teilnehmers zu unserem Abend Event,  1. Halbjahr 2017

Ich bin ja nicht derjenige, der sich öffentlich in Foren postet… Aber das hast Du Dir nun wirklich verdient: vielen lieben Dank! Es war einfach nur klasse! Eine sehr tolle, entspannte Atmosphäre. Du hast toll durch die Abende geleitet, hast mich mit „Regeln“ versöhnt, die ich sonst lieber versuchen würde zu brechen und hast damit meinem alten Tantra-Verständnis “Tantra=esoterischer Krams“ die letzen Vorurteilsbröckchen genommen. Toll, wie Du den Mensch, die Empfindungen in den Vordergrund gestellt hast – wie du uns angeleitet hast, auf uns, auf unseren Gegenüber zu achten: auf uns, indem wir in uns hineinhorchen, bei uns bleiben. Auf unseren Gegenüber, indem wir diesen aufmerksam wahrnehmen, auf ihn eingehen. Und all dies als Begleiterin, die nicht den Raum als Leiterin dominiert und uns somit locker durch die Abende begleitet hat. Und: wie es in den Wald ruft, so schallt es heraus: nette Leiterin, nette Teilnehmer und damit eine tolle Wohlfühlatmosphäre. Einfach Klasse! Und schliesslich: es ist nicht leicht, mich als Wissensjunkie, der total neugierig ist und der permanent mit Neuem gefüttert werden möchte, zufrieden zu stellen. Vor allem dabei das Gleichgewicht zwischen Kopf und Gefühl herzustellen und permante beizubehalten ist etwas, was ich sonst noch nicht erlebt habe! Richtig genial!!!! Wir sehen uns definitiv wieder! F

________________________________________________

Feedback eines Teilnehmers zu unserem Fessel-Massage-Seminar, März 2017

Liebe Kaya, liebe Julia,

Ich habe ja schon einige Seminare bei Euch besucht und war sehr gespannt, wie es diesmal mit der Fesselmassage sein würde. Es war der reine Wahnsinn, wie Ihr in das Seminar uns eingeführt habt. Ich habe bekannte Menschen auf diesem Seminar wieder gesehen und neue kennen gelernt. Eine Supergruppe, sehr homogen, ich spürte die Offenheit der Gruppe, aufeinander zuzugehen und miteinander zu üben.

Eure Seminargestaltung war wieder einmal sehr gut vorbereitet, Schwierigkeiten bei der Fesselung habt Ihr sehr gut und souverän gemeistert. Diesmal habt Ihr die einzelnen Schritte der Fesselmassage demonstriert und uns angeleitet, sie richtig zu handhaben. Die Demonstration und Einübung einer kompletten Session war Euer Bestreben. Dieses Ziel habt Ihr erreicht und uns Möglichkeiten an die Hand gegeben, eine Fesselmassage zu gestalten.

Ihr habt Euch etwas Neues für das Ritual ausgedacht, Wow! Eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Die Zeit verging viel zu schnell, das Ritual hätte ruhig noch länger dauern können.

Der Ausklang dieses Abends mit Deinem herrlichen Gesang und Gitarrenspiel, liebe Julia, hat mir und sicherlich den anderen auch sehr gut getan. So konnte der aufregende Abend langsam sacken. Musik und Tantra gehen eine Symbiose ein, die nicht getrennt werden kann. Sie verleiht tiefes Empfinden, sich spüren und den anderen. Aufeinander zugehen und sich wieder lösen. Achtsam sein mit den anderen und sich selber. Jedes Mal lerne und empfinde ich wieder neu. Wunderbar!

Die Trancereise in mein Innerstes, liebe Kaya, hat mich an Ufer geführt, die ich nicht glaubte, betreten zu können. Was ging da in mir vor? Bilder entstanden und zogen vorüber, tief beeindruckend, tief berührend. Die Atemtechnik führte zu einem Effekt, den ich nie hätte für möglich halten können. Mein Körper machte sich von meinem Geist selbständig. Atemberaubend und wunderbar. Danke, Kaya, dass ich diese Reise erleben durfte.

Das abschließende Gruppenerlebnis war ein exzellenter Abschluss des Wochenendes. Alle gemeinsam in einem Boot. Wir hatten sehr großen Spaß.

Abschließend kann ich nur sagen: Es war wieder einmal ein gelungenes Wochenende mit Euch beiden und mit den Teilnehmern. Sehr harmonisch, keine störende Energie, sehr kraftvoll. Die Unterkunft und Verpflegung in der Leuther Mühle war super. Auch hier einen herzlichen Dank an Marta, Ludger und an den Koch, der uns so leckere Sachen bereitet hat.

Bis zum nächsten Mal. Ich freue mich schon darauf.

Namasté
Wolfgang

__________

Feedback eines Teilnehmers –  Tantra-Basic-Seminar

Liebe liebenswerte Kaya,

mein Feedback kommt nach mehreren Wochen, ich schreibe es daher mit Abstand, aber mit einem guten Abstand.

Mich einzulassen und für mich verkrampft Wichtiges loszulassen und mein Innerstes im wirklich geschützten Rahmen des Seminars zu öffnen war leichter als gedacht, und das lag an Dir, liebe KAYA, an Deinem wunderbaren Team und an meiner wunderschönen Shakti.

Deine/Eure Professionalität, Hingabe, Authentizität und Ehrlichkeit stehen außer Frage, das wurde ja auch von vielen Kursteilnehmern aus ganzem Herzen betont. Das sehe und fühle ich genauso.

Es ärgert mich, dass dem, was Du machst und dass dem, was Du in „unserem Kurs“ vermittelt hast soviel unqualifizierter Gegenwind entgegenbläst.

Tantra ist seriös.

Es geht nicht, jedenfalls entspricht das meinem Erleben, um unverbindliche Freiheit, sondern um echte Nähe, Verbindlichkeit und Authentizität. Das muss man erstmal schreiben können. Können Viele nicht, aber die können mich mal, und Dich auch, liebe Kaya!

Ich habe während des Seminars Veränderungen bei mir festgestellt, die echt krass waren, und sie wirken noch weiter.

Tiefsten Dank für das Männerritual, auch an Klaus! Auch das wirkt wirkt noch – weiter!

Im Rahmen meiner therapeutischen Tätigkeit als Arzt hab ich viele Menschen kennengelernt, die verzweifelt Lösungen suchen, Menschen, die Jahre in verhaltenstherapeutische oder tiefenpsychologische Verfahren investiert haben, die auf Therapeutentermine warten, und sie geben oft auf.

Und wenn sie nicht mehr können, werden sie psychiatrisch eingewiesen. Schöne aktuelle Welt.

Ein Seminar bei Dir kann vielleicht keinen Menschen vollständig heilen, aber es es kann ihm einen Einstieg in seinen echten eigenen Weg zeigen.

Namaste

Sven

______________________________________

Feedback eines Teilnehmers – Tantra- Basic-Seminar

Für mich war es mehr als nur ein Tantraseminar. Gerade die Bewegungsmediationen hatten es mir angetan.
Ich war zwar noch ungeübt in den Äblaufen und in der Ausdauer, aber: Es hat meinen künftigen Tagesablauf total verändert.
Durch dieses Seminar wurde ich so motiviert, dass ich nun schon seit mehreren Wochen fast jeden Morgen ein bis zwei Stunden
mit Bewegungsmeditationen oder sonstigen sportlichen Aktivitäten verbringe.

Das Seminar gab mir die Entspannung, die ich selbst in meinem Urlaub nicht erreichen konnte.

Seitdem ich bich motivierter und gehe entspannter in den Alltag.

Vielen Dank dafür!

______________________________________________

Feedback einer Teilnehmerin unseres Tantra & BDSM Seminars

Liebe Kaya, liebe Julia!
kaya & Julia (2)Ich bin sehr berührt von Eurem Seminar.
Viele Bilder in meinem Kopf, Emotionen in meinem Körper. Die wundervoll stimmige Musik, die Ihr zu den einzelnen Sequenzen ausgewählt habt, läuft in meinem Innern wie eine Tonspur zu den Erinnerungen; Körper, Stimmungen, Rituale, kraftvolle, dynamische Meditationen, Berührungen, Blicke, Tanzen, sich drehen, Zärtlichkeit, Konsequenz, Hingabe, zarte Härte, Ängste, Trauer, Wut, Liebe, … so Vieles, was da in mir ist und schwingt. In meinem Herzen eine wärmende Weite, ein lebendiges Klopfen, das mir sagt: „Yes! Genau so. Geh weiter diesen Weg! Trau Dich! Folge Deinen Impulsen. Verlasse Dich nicht immer auf Deine Komfortzone, sondern schau, was tief in Dir schlummert und gesehen, gelebt werden möchte! Weisst Du, wer Du wirklich bist, wenn Du dich selber nicht anschaust? Wenn Du das Leben nur durch Dein Hamsterrad erfährst? Da muss ich an das Höhlengleichnis von Platon denken. Wenn wir die Höhle nicht verlassen, uns umschauen (oder noch tiefer hineingehen) 😉 sehen wir nur die Schatten an der Wand und halten diese für die Realität. Dabei ist das Leben so bunt! Mein persönlicher Garten, der sich mir in der Trance zeigte, war so voller Farben, Farbtöpfe und Blumen… Kein Wunder!Denn Euer Seminar ist ein wahres Geschenk der Fülle und Buntheit, getragen von zwei so wundervollen Menschen, die so echt, so unverstellt, so voller Präsenz und immer wieder auch erfrischender Lockerheit sind und damit diese wunderbare schöne und vertrauensvolle Stimmung erzeugen! Vielen lieben Dank Ihr Zwei und an alle Mit-Teilnehmer, dass ich das erleben dürfte! Es war nicht das letzte Seminar mit Euch!

„Make love your goal“, in Liebe,Yvonne

_________________________________________

Liebe Kaya,

danke für ein wundervolles Wochenende! Danke für ein wundervolles Erleben und Erfühlen von mir und der Gruppe!

Diese Zeilen sind ganz bewusst an die gerichtet, die sich überlegen sich dem Thema Tantra zu nähern und wenn Ihr es Euch überlegt und noch zweifelt kann ich Euch nur eines ans Herz legen: Folgt Eurer Intuition und tut es einfach!

Die Wirkung ist so tief! Und sie hat mit mir zu tun und nicht mit Sex, BDSM und all dem, was man so landläufig im Kopf hat!

Kaya und Julia, Ihr lebt all das, was Ihr lehrt und ich freue mich, dass ich Euch kennenlernen durfte.

Wenn Du für eine Veränderung bereit bist, aber noch nicht weißt für welche – es könnte Dir eine Richtung zeigen!

Und ich freue mich darauf mit Dir gemeinsam in zukünftigen Seminaren mich und die Frau in mir zu finden…

Meine Dankbarkeit wird Dein Geschenk sein, Kaya! Und ich freue mich, Dich ganz tief in meinem Herzen zu haben!

Mein tiefster herzlicher Gruß an Euch!

Die noch Schlummernde und langsam Erwachende

______________________________________________

Feedback zu unserem Yoni & Lingam Seminar von einer Teilnehmerin

Liebe Kaya, lieber Guido,
nun ist schon etwas Zeit vergangen – ich wollte mich eigentlich eher bedanken, aber ich hatte viel um die Ohren. Ausserdem wirkte alles noch so nach… und ich wollte die richtigen Worte finden!
Es war phänomenal, wie viel Herzensgüte im Raum zu spüren war – wie viel Nächstenliebe durch „offene Herzen“ von Menschen, die ihre „Alltagsmasken“ und „Panzer“ abgelegt haben.

Man bekommt eine Ahnung, wie die Welt schöner sein könnte, wenn mehr Menschen sichmitte yoni lingam 2016 so bewusst, selbstreflektiert und voll Akzeptanz, Toleranz und Achtsamkeit begegnen könnten – mehr Menschen unverstellt einander anschauen und das gute und göttliche in jedem von uns erkennen und schätzen.
Vielen Dank für dieses Erlebnis und euren Beitrag an etwas mehr Liebe auf der Erde – insbesondere auch die Trance am Samstag war für mich sehr aussergewöhnlich und wichtig und heilsam! Eine tolle Idee – ich habe wieder und wieder gemerkt: alles hat seinen Sinn…
Auch habe ich wieder gespürt, wie wichtig Selbstliebe und „Konfrontation“ mit inneren Widerständen und Wunden ist…. Heile Dich und Du heilst die Welt…. ich wünschte es hätten mehr Menschen die Möglichkeit mal ein Wochenende lang so intensiv mit sich zu arbeiten…ihrer Seele zu lauschen… und vor allem so viel Herzensreichtum und Anerkennung von allen Gruppenteilnehmern zu ernten!
Kaya: auch Deine Worte – zwischendurch – und zum Abschluss an die Gruppe haben mich sehr berührt… Du schaffst so viel Gutes!
Lieber Guido und liebe Kaya: ich danke euch für euer „Vermitteln“ zwischendurch…euer verständnisvolles Ohr… und eure Hilfe!!

Ihr habt mir und demzufolge auch mir und meinem Mann viel mit auf den Weg gegeben – es wird weiter im positiven wachsen und wirken….
DANKE, DANKE, DANKE Guido und Kaya & Herzensgruß und alles liebe!
N.

______________________________________________________

Feedback zu unserem Yoni & Lingam Seminar

20160520_121125_resized

„Liebe Kaya, lieber Guido,
danke für das letzte Wochenende und euer wundervolles Seminar! Ich bin immer noch genährt von der unglaublichen Energie, die wir dort tanken durften. Die Struktur war ganz rund, alles hat gepasst. Es gab keinen Stress und trotzdem war Raum für alles. Genug Zeit für intensive Gespräche, Zeit und Raum für durchdringende und sinnliche Begegnungen und Berührungen (ja – von Herz und Sexualität!), tief greifende Meditationen und Erfahrungen. Nicht zu unterschätzen sind für mich die Wertschätzung-Anteile in euren Seminaren, bleiben sie doch am allerlängsten in meiner Erinnerung. Das war auch deshalb so schön, weil die Gruppe mal wieder super war, bekannte Gesichter genauso wie neue! Ich bin mir selbst wieder sehr nahe gekommen, habe in mich gespürt und erkannt, was für mich wichtig ist. Danke, danke, danke – ich hoffe, ich werde noch viele solcher wunderbarer Erfahrungen haben <3

Herzensgrüße Sabine“

___________________________________________________

Feedback eines Teinehmers zu unserem Tantra & BDSM Seminar

Liebe Kaya, liebe Julia,
nach diesem Wochenende fällt die Rückkehr in den Alltag nicht leicht.
Ihr seid noch immer so präsent bei mir. Mit „Ihr“ meine ich nicht nur Euch, liebe Kaya und liebe Julia, sondern die gesamte Gruppe, die das Wochenende miteinander verbracht hat. Ich betrachte es als ein ganz großes Geschenk, das mir gegeben wurde.
Es ist ja nun das vierte Mal, dass ich an diesen Seminaren bei Euch teilnehme. Jedes Mal ist es anders, mache ich andere Erfahrungen. Es ist wahnsinnig spannend und entspannend. Die Elemente „Tantra“ und „BDSM“ verbindet Ihr so genial miteinander, dass man meinen könnte, sie gehören einfach zusammen. Halten und loslassen, sich fallenlassen, sich spüren und achtsam miteinander umgehen, ist eine Symbiose, die wir miteinander eingehen, das Erlebte miteinander tragen.
Zusammen meditieren und den Boden für Neues bereiten. In den Übungen Dominance und Submission lernen wir, auf den anderen zu achten, auf ihn einzugehen, sich zurückzunehmen oder zu dominieren. Aber immer im gegenseitigen Einverständnis zu handeln, die Verantwortung zu übernehmen oder abzugeben. Erfahrungsfelder, die so wichtig sind im Leben. Und dies geschieht in großer Achtsamkeit, kann aber auch schmerzhaft sein.

Alle Sinne in jedem werden angeregt, der Geruchssinn, der Geschmackssinn, der Tastsinn, mal sanft mal hart, der Geist ist wach, der Körper reagiert, die Seele spürt. Wunderbare Rituale in einem geschützten Raum begleiten dieses Seminar. Ganzheitlich.
Erlernen von Techniken, Haltetechniken, der Umgang mit dem Seil als Haltegegenstand, der Umgang mit Spanking und der Ausgleich, der Umgang mit der sanften Berührung. Dies sind nur Beispiele dessen, was gelehrt und erlernt wird.
Sun diesem Seminar übernimmt jeder einmal die Rolle des Dominanten oder des Submissiven und spürt, wie er damit umgeht in gegenseitiger Achtung. Es tat sich für mich ein Erfahrungsfeld auf, dass ich noch in keinem vorhergehenden Seminar erlebt habe. Als Submissiver sich ganz in diese Rolle begeben und zu handeln, handeln zu müssen; denn es gab keinen Ausweg. Handlungen auszuführen, die ich vorher nie gemacht hätte. Wie gehe ich mit Scham um, oder bereitet es Lust? Ein Wechselspiel der Gefühle. Eine wichtige Erfahrung für mich, die ich im Nachhinein nicht missen möchte. Was tun oder wie fühle ich mich, wenn ich meine, dass ich versagt hätte? Wie stehe ich zu meinen Handlungen als Submissiver, die mir der Dominante aufträgt? Und wenn ich nicht das „Richtige“ mache, kommt die Bestrafung. Ein wahnsinniges Erlebnisfeld! Dann als Dominanter. Was mache ich mit dem Submissiven. Welche Aufgaben stelle ich ihm und wie bestrafe ich ihn, wenn er die Aufgabe nicht erfüllt? Jetzt bin ich gefragt, auch für meinen Submissiven zu sorgen. Kreativität ist gefordert. Das stellt einen dann wieder vor Problemen, wenn einem nichts adäquates einfällt.

Kaya und Julia, ich danke Euch für dieses Erfahrungsfeld. Es hat wieder völlig neue Wege für mich eröffnet, auch mit Scham umzugehen. Selbst da habe ich auch ein Stück Wohlwollen gespürt, ich konnte es zulassen, akzeptieren, handeln. Ganz großen Dank auch an Eure Assistentin Simone. Sie musste sich selber unvorbereitet in Situationen hineinbegeben, die die Umstände erforderte. Diese Aufgabe und auch die anderen eigentlichen Aufgaben hat sie bravourös gelöst und wahrgenommen. Ohne Dich, Simone, hätte ich meine Erfahrungen im zweiten Ritual nicht machen können. Vielen Dank dafür.
Die Trancereise war wieder einmal ein ganz großes Erlebnis für mich. Was passiert da in mir? Bilder tauchen auf, werden klarer, werden erkennbar. Danke, Kaya, für diese wunderbare Reise.

Der Ausklang des Seminars war spannend und verbunden. Es war ein Erlebnis der dritten Art, die ich machen durfte. Wahnsinnig. Ich hätte es mir nie so vorstellen können. Mein außerordentlicher Dank gilt hier meiner Partnerin. Ohne sie hätte ich diese Erfahrung vielleicht nicht gemacht. Sowohl als Nehmender als auch als Gebender. Umwerfend.
Ihr Lieben, macht so weiter. Ihr seid auf dem richtigen Weg. Ihr gebt soviel Herzenswärme an Eure Teilnehmer. Deine Musik, liebe Julia, war herzbewegend, vielen Dank. Ich höre Dich gerne singen. Deine Art zu singen ist etwas ganz besonderes, bewahre es.
Beim nächsten Mal bin ich sicher wieder dabei, wenn der Termin für mich passt. Eure Seminare sind für mich eine sehr große Bereicherung meines Lebens. Auch wenn ich erst so spät den Zugang dazu gefunden habe, ich genieße es mit vollen Zügen.
Seid ganz herzlich von mir liebevoll umarmt
Namasté
Wolle(i)

___________________________________________________

Feedback: Tantra & BDSM – Die dunkle Göttin Play-Night

Verehrte dunkle Göttinnen Kaya und Julia,

das Experiment ist geglückt, ein tolles Zusammenspiel zahlreicher Gefühle in einem achtsamen und exklusiven Ambiente. Die weibliche Hölle, eine ungeahnte Kraft mit ihren vielen Gesichtern und Facetten. Ich hätte nie gedacht, dass diese Nacht so spannend und so aufregend werden würde!

göttinen nacht 10 12016 (2)Ich wollte die dunkle Göttinnen samt ihrer Unterwelt kennenlernen,…und ich habe sie kennengelernt!!! Ich bin weit über meine Grenzen gegangen und habe an diesem Abend viel über mich und auch die anderen gelernt. Unter dem tantrischen Aspekt und in einem geschützten, achtsamen Rahmen bin ich über mich hinausgewachsen und habe Dinge getan, die ich sonst nie tun würde. Wir alle hatten Raum für Kreativität und Phantasie. Ihr habt Euch etwas tolles einfallen lassen und ins Leben gerufen. Die Nacht war eine geniale Inszenierung mit unvorhersehbaren  Überraschungen. Mir begegneten Dämonen im Nebel…. eine einmalige, knisternde und gruselige Atmosphäre entstand. Ich hatte Angst, Neugier und so viele Gefühle in mir vereint, alles war unheimlich spannend!

Eine kompetente Leitung, das tolle Team und nette Teilnehmer rundeten das Erlebte ab… Dieses Spiel in der Unterwelt brachte viel Raum für Neues!
Es war ein Abenteuer die ganze Nacht hindurch, die nie zu enden schien.
Spannend bis zum Schluss, gruselig und aufregend… auf hohem Niveau !!!

Danke liebe Kaya….Danke liebe Julia für diese tolle Göttinnen-Night.
Das war KLASSE !!!

…und eine Sache steht fest: Das will ich wieder erleben und freue mich auf die nächste Play-Night der dunklen Göttin.

Bis dahin… liebe Grüße
Susi

_________________________________________________

Feedback: Tantra & BDSM – Die dunkle Göttin Play-Night

Liebe Kaya, liebe Julia,

Es war gar nicht so leicht für mich, die Qualifikation zur Teilnahme an der Play Night zu erreichen. Doch ich habe es geschafft, Juhu!

Ich war schon gespannt, was mich in dieser Nacht erwarten würde. Die Aufregung wurde immer größer, je näher der Tag kam. Und dann war es endlich soweit. Ein heißer Tag, nicht nur von den Temperaturen. Meine erste Play Night überhaupt. Unvorstellbar, dass ich mich ihr stellte. Worauf lasse ich mich ein? Abenteuer!

Meine Vorstellungen von solch einer Nacht wurden noch übertroffen. Die Spannung stieg von Minute zu Minute bis das Spektakel begann, kraftvoll, authentisch, die Hitze machte zu schaffen, atemlos, nebulös. Wo waren die Göttinnen? Was hatten sie mit mir vor?

Es ging an meine Grenzen und manchmal hatte ich das Gefühl, auch darüber hinaus. Ein Erlebnis, das ich nicht missen möchte. Bereit sein, Demut und Hingabe zu zeigen, Ohnmacht zu spüren, aber keine Erlösung zu finden; denn das war es nicht, was die Göttinnen mir zu Teil werden lassen wollten. Sie wollten gewürdigt werden, wie es schon in der Vorankündigung geschildert wurde. Völlige Hingabe, keine Aufgabe, das kam für mich nicht in Frage. Oder hätte ich mich wehren sollen? Was wäre dann passiert? Die Hölle, die Unterwelt der Göttinnen war perfekt, ließ keine Alternative zu. Wie kann ich dieser Hölle entrinnen? Die Gedanken schossen mir durch den Kopf.

Ich muss sagen, meine Begeisterung von dieser Nacht, der Reise in die Unterwelt zu den dunklen Göttinnen, war sehr groß, überwältigend, lehrreich und stärkend zugleich. Ich habe viele neue Erfahrungen gemacht, liebe Menschen getroffen, die mein „Schicksal“ teilten. Im Nachhinein kann ich sagen, nein hinausschreien: „Ich möchte diese Nacht nicht missen! Sie war umwerfend, nachdenklich, unbeschreiblich spannend.“

Den beiden dunklen Göttinnen und ihren Helferinnen und Helfer in der Unterwelt möchte ich meinen größten Dank sagen. Ihr habt eine Bühne geschaffen, ein Spiel eingefädelt, das noch lange in mir nachwirkt. Es begleitet mich zur Zeit Tag täglich und bereichert mich in meinen Empfindungen.

Ich bin schon sehr gespannt auf die nächste Play Night und hoffe inständig, dass ich auch wieder dabei sein darf.

Herzensgruß

Wolfgang

_________________________________________________

Feedback von Anja zu unserem Tantra & BDSM Seminar

20160617_111342Liebe Kaya, liebe Julia,
ich war mit großen Widerständen zu diesem Seminar gekommen, konnte ich mir doch nicht vorstellen, dass das tatsächlich vereinbar wäre: BDSM und Tantra. Denn Tantra hatte ich bisher als pures Sinneserleben kennengelernt, als komplettes Eintauchen in eine wundervolle, Geborgenheit schenkende Welt voller Gefühlseindrücke, die komplett mitreißt und dich genährt und erfüllt wieder zurückgibt. Was, so fragte ich mich, sollte mir da BDSM im Vergleich bieten? Ich war mehr als skeptisch. Und doch waren die Erfahrungen von diesem Wochenende eine Bereicherung. Mit spielerischer Leichtigkeit und einer guten Portion Humor wurden Vorurteile revidiert und machten Platz für neue Erfahrungen, die von Hingabe und Dominanz. Alles kann, nichts muss und: es fühlt sich richtig gut an, dies mit tantrischen Berührungen zu kombinieren. Danke an euch beide, dass ihr mir geholfen habt, meine Ängste und falschen Sichtweisen anzugehen und in weiten Teilen zu überwinden.
Danke für ein Wochenende voller beeindruckender Erfahrungen. LG Anja

 

____________________________________________________

Feedback zu unserem Tantra & BDSM Seminar

Huhu Kaya, Huhu Julia 🙂

nachdem ich nun zwei Seminare mit einem Feedback geschludert habe,
möchte ich das nun für das vergangene Wochenende mal wieder tun.

In ganz besondere Vorfreude hat mich die Information gestimmt, dass die
Gruppe diesmal mit 20 Personen schön groß werden würde. Ich mag die
größeren Gruppen gerne, weil sich einfach noch mehr Dynamik und
Abwechslung und Möglichkeiten ergeben. Als mein drittes Seminar bei Kaya
und Julia und dem zweiten Besuch im Haus Abrahm ware die Anfahrt
entsprechend entspannt. Ich wußte ja so grob was auf mich zu kommt, da
ich das „BDSM-meets-Tantra Basic“ bereits vor einen Dreivierteljahr
schon besucht hatte. Jedes Seminar ist anders, jeder Teilnehmer ist
anders, jeder Tag und auch die eigene Stimmung. Daher war die Neugier
und die Vorfreude nicht weniger groß als sonst. Schön ist dann immer das
Ankommen, wenn man bereits ein paar Teilnehmer von früheren Seminaren
kennt. Die Mischung aus Wiederholungstätern und neuen Gesichtern ist
großartig. Bekannte Menschen (irgendwie kommt mir hier sachte der
Ausdruck „Freunde“ in den Sinn) geben schon von Beginn eine große Tiefe
und die neuen Gesichter bringen nochmal frischen Wind. Ich liebe es.

Kaya-typisch, wird anfangs nicht lange gefackelt und geredet, es geht
einfach los und ohne dass man drüber nachdenken kann, ist man
mittendrin. Manchmal zufrieden und in seiner Wohlfühlzone, kurz danach
aber auch schon sehr gefordert und möglicherweise in Unsicherheit und
vor eigenen Grenzen stehend. Manchmal braucht es auch einfach eine Weile
oder einige Wiederholungen von Übungen, bis man den Sinn und die
Auswirkung versteht und fühlt. Ich begreife so langsam warum so oft
gesagt wird: „Bleib auf jeden Fall dabei, nicht aufgeben“. Manche Dinge
erscheinen merkwürdig, wenn man sie wissenschaftlich betrachtet. Aber
darum sind wir ja hier: Neue Wege zu gehen, die wir nicht in
Lehrbüchern, sondern im Herzen und im Bauch und unserem Dasein
entdecken. Mit der ein oder anderen Meditation kann ich mich gut
anfreunden, andere fallen mir wirklich schwer. Aber ich weis, es
passiert etwas. „Atmen, Du musst Atmen“ … lustig. Etwas, was man
glaubt, automatisch zu machen, lernt man hier nochmal bewußt und sehr
deutlich. Ich bin überrascht, was es mit mir macht, dieses Atmen. Ich
komme ich Wallung, ich schwitze, ich spüre mich, ich lebe. Ich bin mir
plötzlich selbst bewußter als sonst.

Kayas Schwerpunkt beim Seminar lag im Tantra und der Meditation, Julia
vermittelte mit ihrer BDSM-Erfahrung die Grundkenntnisse von
Lustschmerz, Seil, Sicherheit, Spanking und Fixierung. Beide im Team
eine schöne Kombination. Unterstützend dazu die liebe Simone, die mit
Rat und Tat breit gefächert für Körper und Seele als Assistenz bereit
stand 😉

Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell die Gruppe zusammen wächst
und sich zuvor unbekannte Menschen vertrauen und anvertrauen. Es ist
besonders, wenn 20 Leute quasi 60 Stunden am Stück zusammen verbringen
und so intensiv körperlich als auch geistig zusammen arbeiten, zusammen
leben, zusammen lernen und zusammen leiden und auch lachen. Details
möchte ich jetzt nicht niederschreiben, ich habe am eigenen Leib
erfahren, dass Tantra nicht erklärbar ist, man muß es tatsächlich
mitmachen. Einfach machen, einfach mitmachen. Es hilft ungemein, nicht
jedes Detail zu bewerten und zu hinterfragen, sondern das Gesamte
wahrzunehmen.

Für mich habe ich auch als Wiederholungstäter diesmal wieder ein ganzes
Päckchen mit nach Hause genommen, diesmal sogar ein ziemlich großes. Zum
einen hat sich durch eine sehr spontane Erfahrung direkt am ersten Abend
ein mir unbekanntes Türchen meines Wesens eröffnet, über das ich jetzt
mal ein paar Wochen nachdenken muß. Es kam unerwartet und spannend, aber
auch etwas verstörend. Ich muß da mal in mich gehen 😉 Aber das
heftigste war ein Nebenschauplatz. Ich habe mich mal wieder direkt
doppelt ertappen müssen, das ich Menschen zu schnell aufgrund meines
ersten oberflächlichen Eindrucks abgestempelt habe. Das ist ein Ding,
was ich schon lange mit mir herum schleppe, aber mir erst beim Tantra
und im innigen Umgang mit offenen Menschen so richtig vor die Füße
gefallen ist. Ich habe mich ein wenig geschämt, als ich dann nach
einiger Zeit merkte, dass ich bei diesen Personen völlig falsch lag. Als
kleine Lektion habe ich mir dann beim Abschlußgespräch selbst verordnet,
diese Menschen konkret darauf anzusprechen. Ganz ohne Scheu oder Angst,
wie sie reagieren würden. Das ist das, was mich immer wieder so
begeistert: Es ist eigentlich völlig egal, wer Du bist und was Du tust
und welche Macken man hat. Solange man ehrlich und authentisch ist, hat
man alle Möglichkeiten, sich zu öffnen und man wird angenommen.
Offenheit wird geschätzt, auch wenn deren Inhalt manchmal befremdlich
oder unerwartet ist.

Neben dem seelischen Part mag ich beim Tantra aber eben auch diese
körperliche Nähe und Offenheit. Ob dies eine Umarmung als Trost, ob das
ein längeres Kuscheln für den Wohlfühlfaktor zu zwei, zu dritt oder zu
viert ist … oder eben auch der direkte Hautkontakt in Verbindung mit
Lust. Ich liebe es. Der eine zart und vorsichtig, der andere kraftvoll
und mit Energie. Jeder ist anders, jeder tickt anders, es gibt
eigentlich stündlich etwas neues zu sehen, zu spüren und zu entdecken.

Aber auch die rein praktischen Übungen kamen natürlich nicht zu kurz, da
war ich ganz froh, das ich das schon mal gemacht hatte. Ich tue mich
immer etwas schwer, mir Knoten und Bondage-Verseilungen zu merken. Aber
diesmal ging das deutlich besser als beim letzten Mal. Das machte
richtig Spaß, am lebenden Objekt zu üben 😉 Danke an dieser Stelle an
alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die sich so offen und
vertrauensvoll eingelassen haben. So wurde die Bondage-Übung schon fast
zur ausgewachsenen Session wo sich zur physischen Fesselung schon das
Gefühl des Fallenlassens und des Genießens gesellte. Sehr schön für den
aktiven Part, weil man direkt spürt, was es mit dem passiven Part macht.
Abgerundet wurden die Übung dann jeden Abend mit einem liebevoll
gestalteten Ritualabend, wo sich die entsprechenden Pärchen über eine
ganzen Abend in „Hin und Rückrunde“ in beide Seites des Machtgefälles
einlassen durften. Alle in einem Raum, alle gemeinsam, das ist ein
wahnsinnig schönes Erlebnis, was verbindet.

Ein ganz besonderer und persönlicher Dank geht hier an meine Partnerin,
die mich mit ihrer Offenheit, ihrer Wärme und ihrer Ausgeglichenheit
immer wieder beeindruckt. Es ist ein Geschenk, so ein Seminar ganz frei
von Zwängen und gesellschaftlichen Dogmen oder Regeln besuchen zu
dürfen. Ein solch intimes Seminar mit seinem Partner zu besuchen kann
durchaus Probleme aufwerfen, die es vorher zu besprechen gilt. Hier
sollten beide schon viel Vertrauen und Offenheit mitbringen, sodass
jeder seine Erfahrungen machen kann und so das Seminar auch in seiner
Breite nutzen kann. Ich kann hier jedem Paar nur zu raten, Wünsche zu
offenbaren, Erwartungen und Grenzen auszusprechen und zwischendurch
abzuklären, ob noch alles in Ordnung ist. Man kann Grenzen im Verlauf
des Seminares im beiderseitigen Einvernehmen enger stecken, aber
möglicherweise auch auflösen. Loslassen heißt nicht Verlieren, sondern
Vertrauen. Es ist möglicherweise eine ungewohnte Situation, seinem
Partner eine schöne Erfahrung mit einem anderen Menschen zu gönnen. Ich
bin sehr froh, dies zuzulassen als auch anzunehmen. Danke!

Drei schöne und wirklich intensive Tage endeten dann Sonntagnachmittag
mit einer Wunschzeit für alle, deren Inhalt ich sehr genossen habe.
*zwinker* Zum Schluß erfolgte nochmal eine Feedbackrunde, die wie üblich
sehr positiv und emotional war. Man merkte deutlich, dass sich hier
schon emotionale Bindungen aufgebaut hatten und eine ganze Hand voll
Menschen am liebsten noch ein Weilchen geblieben wären. Irgendwie sind
die drei Tage doch immer zu kurz. So viel gibt es zu entdecken, so viel
zu besprechen, so viel zu kuscheln und auszuprobieren. Ich nehme diese
Tage wieder als Geschenk mit in meinem Alltag. Auch wenn es da ein
besonderer Raum und eine besondere Stimmung ist, so kann man doch
einiges in sein normales Leben mitnehmen. Selbstreflektion,
Körperbewußtsein, Ruhe und Verständnis. Ich versuche mich immer wieder
daran zu erinnern, auch im Alltag konkreter, klarer, persönlicher und
wertschätzender mit Menschen umzugehen. Ich danke Kaya und Julia und
Simone für den geschaffenen Rahmen und ich danke allen Teilnehmern für
den geschaffenen Inhalt des Seminars. Ich bin durch eine unschöne
Lebenssituation irgendwie zum Tantra gekommen und muß mitlerweile sagen,
das sich für mich gefühlt gerade eines zum anderen fügt, auch wenn mein
Leben völlig anders verläuft als geplant. Aber es ist bunt, intensiv und
granatenstark 😉

Der Superlunghi 😉

______________________________________________

Feedback zu unserem Tantra & BDSM Seminar

Ihr Lieben,

der Autopilot läuft noch und ich überlege noch immer, wie ich ohne Bruchlandung herunterkommen soll. Was für ein Seminar!

In letzter Sekunde, dank Dir Julia, noch auf den Zug aufgesprungen, habe ich meine Termine am Freitag mit fliegenden Fahnen im Stich gelassen, um an Eurer Veranstaltung teilzunehmen. Was hätte ich verpasst, wenn ich nicht gekommen wäre: Zwei wunderbare Frauen, ach so, drei, ich möchte Simone als Assistenz natürlich nicht aussparen. Wunderbare, nette und offene Menschen, dich ich sonst nicht hätte kennenlernen können, bekannte Gesichter wiedersehen.

ich danke Dir nochmals, liebe Julia, dass Du mich so kurzfristig zu diesem Seminar „Tantra und BDSM“ eingeladen hast. Nach nur kurzer Überlegung habe ich diese Einladung angenommen und ich habe es nicht nur nicht bereut, sondern ich hätte solch ein schönes und erlebnisreiches Wochenende verpasst. Es war wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Beginnend jeden Morgen mit einer anderen Meditation, die auf den Tag einstimmte.

Das Programm, das Ihr zusammengestellt habt, war mal wieder Spitze. Da ich ein Wiederholungstäter bin, waren einige Übungen mir zwar schon bekannt, aber somit konnte ich diese noch intensiver erleben und einüben. Deine Instruktionen, liebe Julia, im Bondage gaben mir die Möglichkeit, neue Techniken kennen zu lernen, und die bereits früher gezeigten konnten sich so in mir verfestigen. Übung macht den Meister und somit habe ich mir vorgenommen, diese Techniken häufiger zu üben, damit ich sie auch behalte. Eine weitere Verfestigung der Techniken kann sicherlich in einem der nächsten Seminare für mich sehr hilfreich sein.

Eure Achtsamkeit und Präsenz ist mir besonders aufgefallen. Es ist wohltuend zu wissen, dass Ihr fürsorglich darauf achtet, dass Ihr bei den Übungen und bei den Ritualen genau hinschaut und Hinweise gebt. Ich möchte auf diesem Wege auch Simone für ihre Assistenz besonders loben und danken. Es ist so wohltuend, sich in einem Kreis von so wertvollen und netten Menschen zu treffen, gemeinsam ein Wochenende zu verbringen, dass so erlebnisreich war. Zum Glück weiß ich, dass weitere Wochenenden kommen, an denen ich wieder teilnehmen kann.

Kaya, Du hast mal wieder mit Deinen Meditationen und Übungen mich sehr berührt. Deine offene Art, Dein liebevoller Umgang mit uns, hat mich sehr eingenommen. Die Meditationen waren für mich sehr intensiv. Ich habe bei der letzten Meditation, Four Directions, vorher noch nicht diese große Intensität und Tiefe gespürt, wie dieses Mal. Die Trance-Reise war ein riesiges Erlebnis für mich, den Weg zu gehen, den ich gesehen habe und einen wunderbaren Menschen zu treffen, der unweigerlich in meinem Inneren auftauchte. Ich versuchte, diesen Menschen zu verdrängen und jemand anderen an diese Stelle zu setzen, weil ich mir sagte: „Du darfst das nicht. Was passiert da gerade mit mir?“ Aber dieser Versuch scheiterte. Und ich bin froh darüber! Es war ein Erlebnis der Dritten Art für mich.

Die Rituale habe ich genossen, sowohl als Empfangender als auch als Gebender. Ihr habt diese Rituale so liebevoll aufgebaut, es war berührend für mich. Ich möchte diese Rituale nicht missen.

Was hätte ich alles in meinem Leben, das sicherlich erlebnisreich war, verpasst, wenn ich nicht Julia getroffen hätte. Julia, Du hast die Basis dazu geschaffen, sich frei zu fühlen, los lassen zu können, sich ganz in die Hände des anderen zu geben, mit der Gewissheit des Vertrauens und der Achtsamkeit. Ich glaube nicht an Zufälle, es war wohl an der Zeit, Dir zu begegnen, um neue Wege für mich zu öffnen. Dafür möchte ich Dir ausdrücklich danken.

Ich könnte noch so vieles schreiben, weil ich immer noch fliege.

Herzliche, liebevolle Grüße an Euch beiden. Wir sehen uns bald wieder. Darauf freue ich mich schon. Auf zu neuen Abenteuern! Ich bin neugierig.

Namasté

Wolfgang

_______________________________________________

Feedback zu unserem Tantraseminar Yoni & Lingam

Liebe Kaya, lieber Guido,

ein fantastisches Yoni-/Lingam-Seminar ging gestern leider für mich zu Ende. In der sich mitte tantraseminaranschließenden Nacht kreisten meine Gedanken immer wieder durch diese drei Tage und zeigten mir, was ich alles erleben durfte und auch für mein Leben mitnehmen konnte. Bei meinen gedanklichen Ausflügen habe ich lange darüber nachgedacht, ob ich noch einmal ein Feedback schreibe oder gestern Euch eigentlich alles Wichtige in der Abschlussrunde gesagt habe. Ich bin dann aber zu dem Entschluss gekommen, dass ein Feedback auch ein Ausdruck meines Dankes und Wertschätzung an Euch darstellt.

Ihr habt das gesamte Seminar so wunderbar vorbereitet und uns souverän durch die gesamte aufregende Zeit geführt. Gespickt habt Ihr das Ganze durch kleine und ganz besondere Überraschungen, die uns wiederum gezeigt haben, wie liebevoll Ihr für uns gesorgt habt.

Für mich war es ja bereits das zweite Seminar innerhalb von 4 Wochen mit Euch. Der Beginn am Freitag war schon etwas ganz Besonderes für mich. Es war als würde ich in eine Familie zurückkehren. Die vertrauten Personen aus dem Tantra-Basis-Seminar, und Ihr beide, gaben mir das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Ich weiß nicht, wie ich es am besten beschreiben soll, aber immer wenn ich Euch anschaue, dann ist da so viel Wärme, Vertrauen und ein Gefühl des Angenommenseins. Es führt mich in ein Gefühl der innerlichen Freiheit, die mich das gesamte Seminar begleitet. Freiheit! Ja, das trifft es.

Ist es nicht schön einfach einen Menschen einmal in den Arm nehmen zu dürfen, ohne das der Kopf zunächst die Frage über richtig und falsch klären muss? Das ist es wohl auch, was mich/uns immer gedanklich belastet. Haben wir doch durch unsere Gesellschaft immer dieses Schubladendenken als Bewertung mit auf den Weg bekommen. Ich für meinen Teil habe ganz besonders viele Schubladen durch meine Eltern genagelt bekommen. Viele von diesen konnte ich bereits in den letzten Jahren zerstören, und die übrig gebliebenen, werde ich vielleicht durch Euch auflösen können. Ich bin, glaube ich, auf einem guten Weg dazu.

Für alle die schon ein Tantra-Basis-Seminar besucht haben, kann ich den nächsten Schritt zu einem Yoni-/Lingam-Seminar nur empfehlen. Es ist ein ganz intensives Seminar, wofür man auch seine Komfortzone etwas verlassen muss. Es ist jedoch so einfach, dass ich mich rückblickend frage, wovor hattest Du eigentlich Angst. Naja, vielleicht besuche ich dafür dieses Seminar ein zweites Mal. Nur um den Gefühlen mehr freien Raum zu schenken, die ich noch immer durch meinen Kopf blockiert habe. Alle die mehr über den Ablauf und den Inhalt des Seminars jetzt von mir erwarten, muss ich enttäuschen. Denn ich will den Zauber und die Spannung, für alle die dieses Seminar besuchen wollen, bewahren. Last Euch überraschen!

Ein paar persönliche Worte möchte ich noch an meine Seminarfamilie richten. Es war eine himmlische Zeit, die durch Euch erst zustande gekommen ist. Es wurde mir gesagt, “ ich hätte so gestrahlt“. Ja, ich war glücklich. Alles durch Euch! Den Wohlfühlfaktor habe ich Euch zu verdanken und ich habe dadurch für Euch gestrahlt. Ich danke Euch!

Namasté

Ralf

___________________________________

Feedback Yoni Lingam Seminar

Jetzt liegt das Seminar schon ein paar Tage zurück, und mit etwas Abstand möchte ich jetzt ein paar Gedanken zum Yoni-Lingam-Seminar festhalten.
Ein etwas mulmiges Gefühl trat auf dem Weg zum Seminar auf. Jetzt geht’s los und es gibt kein zurück. Was wird passieren? Was werde ich erleben? Diese und andere Fragen schossen mir durch den Kopf. Ja, der Kopf! Es hat etwas gedauert, aber ich bin mit der Zeit immer besser aus dem Kopf heraus gekommen. Und letztendlich war es ja so etwas von bereichernd, dass ich mich glücklich schätze dieses Seminar mitgemacht zu haben. Wieso so ein Hirnsalat vorab?

Ich fühle mich noch durchgeschüttelt in diesen Tagen. Es zeigen sich Gefühle, die ich so in der Gänze zu bestimmten Themen nicht so wirklich zugelassen habe. Oder ich dachte ich wäre im Gefühl und jetzt wird mir die gesamte Dimension klar. Puh!
In den letzten Tagen im Alltag konnte ich aber auch gleichzeitig bei mir eine Art von Gelassenheit feststellen. Gelassenheit mit meinen Themen, die ich im Rucksack mit mir herumschleppe. Diese sind nach wie vor präsent, ich stelle allerdings fest, dass ich weniger im Groll mit bestimmten Themen bin. Altes kommt zu Tage und darf sich zeigen. Dies bringt mir Schmerz, und gleichzeitig auch Erleichterung und Mut diese Gefühle anzunehmen. Anzunehmen, und dann auch anzugehen. So der Plan.
Tantra und Tantramassage werden ja doch von vielen gerne getrennt betrachtet. Für mich ist nach dem Seminar klargeworden, dass ich diese Trennung nicht möchte. Für mich ist die Tiefe, die Tantra bei mir schafft unabdingbar. Ich habe in mir in diesen drei Tagen eine Art Innenschau und Öffnung erleben dürfen. Ich habe zuvor geahnt, dass dies so möglich ist. Ich kratzte jedoch nur an der Oberfläche.
Guido und Kaya, ich bin zutiefst dankbar für die Anleitung und Begleitung auf diesem Weg der Erfahrung. Ihr wisst, was ihr tut. Danke für eure Präsenz! Ich danke den lieben Menschen denen ich begegnet bin. Danke , für eurer Vertrauen. Danke, dass ich euch vertrauen durfte. So viel Energie, Wärme, Zuneigung, Verständnis….und Energie. Und Liebe.
Ich erlebe den Beginn eines Wandels bei mir. Ich bin auf den Weg und fühle mich richtig. „Dieser Weg wird kein leichter sein“, aber es lohnt sich ihn zu gehen. Da bin ich mir sicher.

Namasté, Tobias
__________________________________________________

Feedback einer Frau zu unserem Tantra & Tantramassage-Seminar Yoni & Lingam

Tantra-Art-Kaya- Unbeschreiblich WeiblichLiebe Kaya

ich hatte großen Respekt vor dem Yoni & Lingam Seminar das ich mich schon sehr lange davor gedrückt habe. Hatte Angst vor dieser Intimität, heute im Nachhinein kann ich nur sagen wie dumm von mir…

Ich habe schon sehr viel in meinem Leben erlebt und das Thema Vertrauen und Loslassen begleitet mich schon fast ein halbes Jahrhundert.

Jedoch habe ich dieses Thema noch nie so erleben dürfen, wie in diesem Seminar!

 

Ich bin von deiner Art, mich zu begleiten, total überwältigt.

Du verkörperst, was du beschreibst. Und du hast mich auf eine Reise mitgenommen die mich zutiefst ergriffen hat. Alles war so stimmig.

Ich habe mich gespürt, ich habe die achtsamen heilenden Berührungen spüren dürfen und jede Berührung ergab einen Sinn und ein Gefühl. Ich wusste bisher gar nicht, dass mir das gefallen könnte. Das auch die sexuelle Energie ein Genuss sein kann. Ich habe sie als Lebensenergie erlebt…..Du hast es verstanden eine Atmosphäre zu vermitteln, in der ich mich hineinbegeben und vertrauen konnte.

Jetzt spüre ich Dankbarkeit: Ich bin dankbar, dass mein Thema bei dir so gut aufgehoben ist, sich weiterentwickeln darf und das du mir diesen außergewöhnlichen Moment beschert hast, Danke!

Das du mit Deinem Team Guido und Simone einfach nur genial bist.

Ich hatte vollstes Vertrauen zu Euch, du und Guido seid ein Dream-Team.

Danke dass es Euch gibt.

Ich erlebte die Massage als Heilung und ein sehr großes Geschenk!

„Meine Shivas“ – die mich behutsam und respektvoll durch die Sessions und Übungen begleitet haben. In diesem Sinne „Om Namah Shivaya“

Die Wahrnehmung die mein inneres Gefühl bestärkten und der zeitlose Raum mich voll und ganz auf mich zu fokussieren.

Ich hatte das intensive Gefühl einer sprudelnden Quelle lebendiger Energie zu sein. So dass ich die Massagen und meine sexuelle Energie genauso wie mein Gefühlsachterbahn ohne schlechtes Gewissen genießen konnte.

Auch ein riesen großes DANKESCHÖN an dieser Stelle an meine „Shivas“ sowie an die gesamte Gruppe! „ Namasté“

Ohne die dieses Gefühl von Vertrauen und Loslassen nicht möglich gewesen wäre.

Die Yoni – Lingam-Massage sind eine respektvolle und achtsame Art, Menschen in ihren intimsten Regionen zu berühren. Das weiß ich nun nach dem ich mich getraut habe den Weg zu gehen. Eine Berührung der Ganzheitlichkeit!

In Eurern Demos werden achtsame Berührungen der Yoni- und der Lingam-Massage ausführlich und einfach verständlich erklärt, auf eine ganz natürliche Art und Weise, so dass auch Einsteiger eingeladen sind einen leichten Zugang dazu bekommen.

Die Massagen öffnen einen Raum, in den sich bewegende Emotionen entfalten können. Wohlbefinden, Lust und Ekstase, aber auch Trauer und Ängste – Die ganze Bandbreite eines lebendigen Fühlens und Genießens.

Alles ist wie es kommt Willkommen und hat seinen Platz.

Die Berührungen der Massagen laden ein im Hier und Jetzt anzukommen und das alles ohne Ziel oder Leistungsdruck wahrzunehmen.

Wahrnehmen was wirklich in mir ist, zu spüren was den anderen bewegt.

Egal ob es Lebensfreude, Trauer, Angst, Schmerz oder Unsicherheit ist.

Was es auch immer aus der großen Gefühlspalette auch sein mag…. Was immer du dabei fühlst ist gut und darf sein!

Diese unglaublich schöne Begegnung zu nutzen um mein Herz dabei zu öffnen und mit dem Herzen zu empfangen, war eine tiefe Erfahrung. Ich spüre jetzt endlich das ich es Wert bin zu Leben, das es richtig ist so zu sein wie ich bin, das ich sein darf wie ich bin!

Diese Begegnung mit mir selbst bedeutet Entwicklung zu mir selbst, zu meinen Möglichkeiten und zu dem, was ich vorher noch nicht spürte.“ DAS LEBEN IST SCHÖN“

Ich habe geweint vor tiefer Berührung als ich eure Eurer Demo der Yoni-Lingam Massagen sah. Das waren die Momente  wo ich mich am stärksten mit euch verbunden fühlte, körperlich und geistig. So fühlte ich alles noch intensiver, es war unglaublich gefühlsbetont, vor allem die Gefühle überfluteten mich wie die stetigen Wellen der Brandung am Meer, ich hätte ewig so fühlen mögen. Zu spüren was LIEBE ist, zu sehen, zu fühlen was Hingabe heißt, pures Vertrauen und Loslassen.

DANKE für Euer Genschenk an uns!…

Die Yoni- Lingam Massage ist eine wunderbare Art sich selbst zu beschenken, sich immer wieder neu und tiefer zu erforschen. Grenzen können erforscht werden. Sie ist ein großes Geschenk von Mutter Erde und sie verbindet uns mit unserer höchsten Schöpfungskraft. Ich bin die Quelle meiner Lust ich Darf ich sein mit allem wenn und Aber.

Grenzen können erweitert werden oder fallen, genau das ist eben Tantra!

Liebe Kaya, Danke dass es Dich gibt und Deine Version die Liebe in die Welt zu bringen. Auch an Guido, der fest an deiner Seite steht und dir den Raum hält ganz in deine Kraft zu gehen.

Danke dass Du mir dein Vertrauen schenkst und mich an dieser Vision Teil haben lässt.

Ich kann nur jedem dieses Seminar empfehlen der auf einer Reise zu sich selbst ist.

Denn egal was passiert es lohnt sich …. sei es Dir Wert und steige in

den ZUG deines LEBENS!

Ich freue mich auf weitere Zugfahrten mit DIR

Namasté  K.

____________________________________

Feedback zu unserem Tantra&Tantramassage Basic Seminar

Liebe Kaya,

Jedes besuchte Seminar bei Dir liebe Kaya, ganz gleich welches Thema Du anbietest, ist immer ein ganz besonderes Erlebnis für mich.

Nicht nur weil sie mich auf der einen Seite ganz tief berühren und auch ganz starke Emotionen und Glücksgefühle in mir auslösen, sondern sie geben mir auch sehr viel Kraft für meinen Weg zu mir!

Deine Seminare geben mir die Zuversicht auch nach Schicksalsschlägen, oder gesundheitlichen Problemen, immer wieder aufzustehen, um meinen Weg weiter gehen zu können.

Deine Seminare sind wie eine kleine Insel der Glückseligkeit für mich, auf die ich gerne zurück schaue.

So viel Vertrautheit, Geborgenheit und menschliche Nähe diese Wärme spüren zu dürfen, ist für mich immer wieder unfassbar.

Das ich ganz ohne Masken einfach ICH sein darf.

Deine Kraft und Power diese Energie für Deine Pionierarbeit…. die Liebe in die Welt zu bringen ist ansteckend.

Dafür danke ich Dir von ganzem Herzen.

Ich komme gern wieder und freue mich schon sehr darauf, meinen Weg weiter mit Dir zu meistern.

Auch einen Herzlichen Dank an Dein Wunderbares Team, was Dich immer tatkräftig unterstützt bei Deiner Arbeit.

Herzensgruß

Kristine

__________________________________________

Feedback zu unserem Tantra & Tantramassage Seminar Basic

Liebe Kaya, lieber Guido,

gegen Ende unseres gestrigen Tantramassage Basic Seminars gabt Ihr uns die Zeit und die Möglichkeit kurz zurückzublicken und Euch ein Feedback auf die Fragen zu geben, wie wir uns fühlen, was sich vielleicht verändert hat und wie wir die gemeinsame Zeit und das Seminar von Freitag bis Sonntag empfunden haben.

Hierbei berichtete jeder von uns ganz individuell über das Erlebte und welches Geschenk Ihr uns mit diesem Seminar gemacht habt. In einem Punkt waren sich aber alle Teilnehmer/-innen einig. Die Gefühle, den jetzigen Zustand und was sich verändert hat zu beschreiben, nein, das konnte oder wollte auch keiner von uns zu diesem Zeitpunkt. Denn wir waren alle nach der letzten Sequenz so emotional aufgeladen, dass es einfach zu schwierig war irgendetwas vernünftig in Worte zu fassen. Gab es überhaupt Worte für das? Einen klaren Gedanken in diesem Moment hinzubekommen hätte auch zu viel Kraft gekostet. Aus diesem Grund blieben wir Euch diese Antwort schuldig und umschifften die Frage mit der Antwort, “ wir brauchen für die Antwort ein paar Tage Zeit, um alles zu begreifen“.

Nun, jetzt wo ich hier sitze und versuche etwas zu formulieren, muss ich feststellen, ja, es war gut diese Frage nicht sofort beantwortet zu haben. Denn heute erkenne ich mich gar nicht mehr wieder. Ich fühle mich so ausgeglichen, so ruhig, so befreit. Ja, ich glaube, das ist es, so beschreibe ich es. Befreit! Ich nehme heute die Menschen die mir begegnen ganz anders war. Geradezu liebevoll schaue ich sie an. Schaue sie bewusster an und nehme sie intensiver war. Ich interessiere mich plötzlich für Menschen die mir völlig fremd sind. Es fühlt sich so an, als hätte ich unheimlich viel Liebe in mir. Auch hier müsste ich eigentlich mit dem Kopf schütteln. Wann spricht ein Mann einmal über seine Gefühle und dann noch von Liebe?

An dieser Stelle muss ich an den jungen Mann im Seminar denken, der sagte, “ wie schwer es ihm nach diesem Seminar fällt nach Hause zu fahren und ihn dort nur eine große Leere und Einsamkeit erwartet“. Hier muss ich erst einmal verharren, um mir die Tränen wegzuwischen. Auch mir ist es gestern so gegangen. Habe dies aber vorher gar nicht so bemerkt, wenn ich nach Hause kam. Stelle mir nun die Frage, hast du dieses Gefühl vorher nicht zugelassen, oder hast du durch deine Arbeit & Freizeitverplanung dir keine Chance hierzu gegeben?

Auf der Fahrt zur Arbeit musste ich feststellen, ich fahre plötzlich ganz anders. Lasse mir komischer Weise mehr Zeit. Fahre langsamer. Fahre auf der rechten Spur. Ist doch sonst gar nicht meine Bahn. Ich weiß noch, wie mir der Gedanke durch den Kopf ging, ist doch egal ob du jetzt ein paar Minuten eher oder später auf der Arbeit bist. Diese Hetze und Schnelligkeit ist irgendwie aus mir gewichen. Bin ich gelassener, ausgeglichener? Ich weiß nicht, was das Seminar so alles bewirkt hat. Aber ich bin dankbar dafür. Euch beiden bin ich dankbar, dass Ihr mir die Augen geöffnet habt für ein anderes Leben mit mehr Lebensqualität. Jetzt verstehe ich auch was Guido damit meinte, als er sagte, „diese Arbeit gibt ihm so viel“.

Ich für meinen Teil kann abschließend nur sagen, es ist so als hätte jemand Licht angemacht wo vorher nur Dämmerung war!

Für Tantra-Interessierte, und diejenigen die sich überhaupt bis hierhin meine Gefühlswelt angetan haben, kann ich nur die Empfehlung geben, probiert es einmal aus. Bildet Euch eine eigene Meinung über etwas was Ihr vielleicht zunächst nicht zulassen könnt, weil es anscheinend komisch klingt.

Ich bin Naturwissenschaftler und habe auch zunächst über verschiedene Begriffe, wie z.B. „das göttliche im Anderen sehen“, geschmunzelt. Habe mir die Frage gestellt, gib es das wirklich? Heute weiß ich, wie schwer es ist, etwas zu beschreiben, was offensichtlich nicht mess- und erklärbar ist. Bin jetzt jedoch zu der Meinung gelangt, dass die verwendeten Begriffe schon das Umschreiben, worum es eigentlich geht. Solltet Ihr Euch auch die Frage stellen, wer weiß auf welche Menschen ich da treffe oder was denken die wohl von mir. Dann möchte ich Euch sagen, Ihr werdet auf ganz wunderbare Menschen treffen. Ganz liebevolle Menschen mit bestimmt den gleichen Gefühlen vor einem Seminar wie Ihr sie auch vermutlich habt. Ihr werdet aber sehr schnell merken, wie Kaya, Guido und die anderen Teilnehmer Dich mitnehmen auf Deiner Reise. Vielleicht habt Ihr sogar noch das Glück und Kaya und Guido werden noch durch Simone und Kristine unterstützt.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei den Menschen bedanken, die mit mir dieses Seminar am letzten Wochenende besucht haben. Einen ganz großen Dank möchte ich zusätzlich noch an die fünf lieben Menschen richten, die sich alle Mühe gegeben haben, damit ich einmal loslasse. Ich weiß, Ihr habt da den einen oder anderen Schweißtropfen für mich bekommen. Es war eine schöne Übung, die aber aufgezeigt hat, wie schwer es für mich ist, mich fallenzulassen.

Auch hinter dem Thema „Meditation“ hatte ich vor dem Seminar ein großes Fragezeichen für mich gemacht. Wusste hier aber auch noch nicht, wie vielfältig dies sein kann. Ich gebe zu, in der ersten Phase einer Übung habe ich immer gedacht, „naja“. Aber spätestens in der dritten Phase begann sich etwas zu verändern, und ich war glücklich das Angebot zur Meditation angenommen zu haben.

Danke Kaya, für die verschiedenen Möglichkeiten die Du uns aufgezeigt hast und die wir ausprobieren konnten.

Vielen lieben Dank an Simone und Kristine, die Ihr wunderbar Kaya und Guido unterstützt habt.

Es war eine unbeschreibliche Zeit und ich vermisse Euch alle gerade sehr. Ich hoffe, Ihr seid alle gut nach Hause gekommen und ich freue mich auf ein Wiedersehen.

Namasté

Ralf

_________________________________________________

Feedback zu unserem Tantra & BDSM Seminar Advance

Hallo Ihr zwei Beiden,

heute Abend hab ich das Bedürfnis noch mal zu berichten von eurem Tantra BDSM Advance Training, das wirklich noch mal tiefer unter die Haut ging. Auch wenn die Themen oft delikat und für mich etwas beängstigend erscheinen, so ist durch die Achtsamkeit und Liebe die durch alles fließt alles ganz menschlich und natürlich, Schon letztes Jahr habe ich bemerkt , das ich mich nach dem Seminar wie befreit gefühlt hab, und die normalerweise Herbstdepri ausblieb, vielmehr hab ich mich mutiger gefühlt und konnte auch die Schattengefühle in mir mehr annehmen, habe einen kreativen Ausdruck gefunden, Es tut gut auch in der Gruppe fühlen zu können was alles sein darf , diese Verbundenheit auch untereinander lässt mich das alles real integrieren, als wenn ich alleine zu Hause nie hinbekommen würde . Durch authentischen Kontakt kann immer so viel Schönheit in allem entstehen, und das annehmen von der ganzen Spannweite an Möglichkeiten. Die Aspekte von Dominanz und Hingabe habe ich jetzt bewußt mit in mein Leben genommen, und manchmal wenn ich nicht mehr weiterkomme, kann ich mich erinnern und bewußt wählen was jetzt angesagt ist. Die morgendlichen Körpermeditationen hatten bei mir so eine gute Kraft freigesetzt, das ich denn langen Tag immer gut energiegeladen durchleben konnte.

Die Intimität die in der Gruppe entsteht ist nährend und auch die Verbundenheit mit euch zwei mutigen, ungewöhnlichen Frauen gibt Kraft weiter für diese leidenschaftlichen Themen zu gehen. Ich bin sehr dankbar mit euch in Kontakt gekommen zu sein,

ihr habt schon durch diese zwei Seminare mein Leben bunter und ganzer gemacht. Weiter so , ich liebe euch mutige und ungewöhnlichen Frauen , die sich solch spannende Themen berührend in die Welt bringen.

Herzlichen Gruß und Drücker Deva

____________________________________________

Feedback zu unserem Tantra & BDSM Seminar Advance

Ich hatte mich gefreut, war aufgeregt davor. Und dann fand ich da alles Menschen. Ich erlebte ehrliche, tiefgründige Gespräche, persönliche Bekenntnisse, offenbarte Emotionen, kämpfte, verfolgte heiße Sessions und sah aber auch Widerstände gegen die Gruppe. Das alles hat mich beeindruckt. Trotzdem kam der Moment, da glaubte ich mich verstandesmäßig noch weit von meinen Grenzen entfernt, aber emotional war da etwas nicht mehr stimmig für mich. Und dann ja, wollte ich weg, einfach nur weg.

Ich bin froh, dass ich doch geblieben bin. Dafür danke ich besonders Julia und Egon. Ich wurde reich dafür beschenkt. Vor allem von Julia und Kaya, aber auch von Deva.

Was ich jetzt sicher weiß ist, dass meine Sehnsucht nach Spiritualität, in allen Facetten gelebte Sexualität, Tantra und BDSM und deren Verbindung für mich zu einem harmonischen Ganzen, richtig war und möglich ist. Hier kann ich mich in allem ganzheitlich weiterentwickeln.

Einige Begegnungen haben mich direkt berührt und in Kontakt gebracht mit meiner Seele, meinen Gefühlen, meiner Wollust und meinen Trieben, die ich zu oft kontrollieren wollte.

Das Wochenende hat mir erneut bewusst gemacht, dass diese Seiten meiner Persönlichkeit es mir Wert sind, sie frei in mein Leben zu lassen und sich in mir entwickeln zu lassen.

Ihr seid zwei wunderbare und bemerkenswerte Frauen, die sich in diesem Seminar toll ergänzen.

Ich fühle mich von Euch beiden angenommen und bei Euch beiden aufgehoben. Ich vertraue Euch grenzenlos.

Alles Liebe, viele Herzensgrüße mit größter Wertschätzung und bis bald!

Liebe Grüße

Wilfried

_____________________________________________

Liebe Kaya,

möchte mich noch für die schönen Tage bedanken. Du hast eine ganz besondere, kraftvolle und herzangebundene Art, in deine Seminare zu gehen und deine Teilnehmer mitzunehmen.

Das hat eine hohe transformative Kraft. Das ist eine schöne, heilsame Gabe!

Schön zu sehen, wie sich alle bei dir wohl und sicher fühlen und sich trauen, ihren Rahmen zu erweitern und Mauern fallen zu lassen. Guido hält die Kraft im Hintergrund und du kannst die Leute dann im Tun begleiten und begeistern.

Ganz weich komme auch ich aus Eurem Seminar und freue mich auf unsere weitere, gemeinsame Zeit!

Herzensgruß,

Julia

_______________________________________

Feedback zu unserem Tantra & Tantramassage Basic Seminar

Liebe Kaya Lieber Guido,

Mich hat drei Tage nach euerem wunderbaren Seminar ein Gefühl des Glücks erfasst ,welches mich inspirierte Euch zu danken. Danken dafür, den tantrischen Weg mit eurer

Leidenschaft und Herzenswärme gefunden zu haben und weiter gehen zu dürfen.

Auch wenn mich diesmal einiges an meine persönlichen Grenzen gebracht hat , bin ich

glücklich , es geschehen lassen zu dürfen.

Es ist immer wieder faszinierend zu erleben ,wie eine Gruppe fremder Menschen sich nach ein paar Stunden gegenseitig auffängt und trägt .Wie ein Raum mit Liebe ,Achtung und größter Wertschätzung gefüllt wird.

Von Herzen vielen Dank für eure Berufung die Liebe in die Welt zu tragen.

Namaste Anne

______________________________________

Feedback zu unserem Tantra BDSM Seminar

Hallo Kaya,

nun möchte auch ich ein bisschen Feedback abgeben.

Ich denke, ich kann das was ich sowohl intensiv als auch filigran in den drei Tagen erlebt habe, nicht so wirklich in Worte fassen. Ich hatte ja durch eine sehr liebe „Stammteilnehmerin“ von Deinen Seminaren hier und da ein paar begeisterte Meinungsfetzen mitbekommen, immer mit dem Zusatz „das kann man nicht erklären, das muss man erleben.“ Mich, als faktisch denkender Mensch hat das fast in den Wahnsinn getrieben, weil man doch eigentlich alles erklären kann 😉 OS, zugegeben, die drei Tage am letzten Wochenende haben mich eines besseren belehrt.

So begann das Seminar an einem wunderschönen Freitagmorgen an einer wunderbaren Lokation, fernab der Zivilisation. Instinktiv habe ich mein Handy da schon im Auto gelassen und auch die folgenden drei Tage nicht angefasst (was ich für mich persönlich als großen und wichtigen Schritt im Nachhinein sehe). ich hatte von Tantra keine Ahnung, von Meditation auch nicht. Für mich war das alles Vodoo und nichts für mich. Meine Teilnahme ist eigentlich nur einer massiven Veränderung meines Lebens zu verdanken, einfach mal „was anders“ zu machen.

Was soll ich sagen … es war wundervoll! Ich wollte am Sonntag gar nicht abreisen! Innerhalb weniger Stunden hast Du mit Deinem Team fremde und bekannte Menschen unterschwellig zu einer vertrauten Gruppe zusammengeführt, die auf Augenhöhe und mit größtem Respekt miteinander gearbeitet hat. Einerseits jeder für sich mit seiner Persönlichkeit und seinem speziellen Leben und Erfahrungen und Erwartungen, andererseits aber auch als Gruppendynamik und mit tollem Zusammenhalt und einer für mich unfassbaren Selbstverständlichkeit. Das war kein Seminar, wo man irgendwie 8 Stunden jemandem zuhört und dann hofft, was mit nach Hause zu nehmen. Man war von der ersten Minute selbst das Seminar. Vielleicht trifft es das Wort „Workshop“ besser, denn Du hast sicherlich angeleitet und vermittelt, aber die gesamte Funktion und das tolle Miteinander und die Kraft kam dann als Antwort auf Dein Tun von jedem Einzelnen. Ich denke, das setzt von jedem zu jedem und vor allem zu Dir ein großes  Vertrauen voraus. Du bist Transparenz und authentisch. Du bist präsent und lebst mit all Deiner Energie inkl. alle Macken, Kanten, Vorzügen und Menschlichkeit. Du bis Du und das ist toll.

Einige Meditationen und Übungen hätte ich wohl mit einem müden Lächeln beantwortet, wenn man sie mir erzählt hätte. In diesem Zusammenhang, in dieser Runde, unter dieser Anleitung hingegen hat mir für einige Dinge des Lebens wirklich die Augen geöffnet. Ich hatte manchmal das Gefühl, etwas zu spüren und zu sehen und zu verstehen, was ich schon lange gesucht habe. Ich habe mich innerhalb von Stunden zuhause gefühlt und meine ganzen Ängste und Bedenken waren wie ausgelöscht. Ich hatte große Bedenken, weil auch in der Ausschreibung stand, man könne an seine persönlichen Grenzen stoßen. Bei mir war das Gegenteil der Fall. Ich wollte mehr, ich wollte mehr Offenheit, mehr Nähe mehr Körper und mehr Erfahrung. Ich hatte das Gefühl in einen Topf von Zaubertrank gefallen zu sein, den ich nicht kannte. Ich mag Menschen, ich mag Geschichten, Leben und ich mag Körper, Nähe und ich liebe Sexualität in all ihren hellen und dunklen Seiten. Und hier plumpste ich also mehr oder weniger unvorbereitet in genau diesen Topf, der alles zu einem wundervollen Brei zusammenbringt. Menschen wie Du und ich, mit all ihren Erfahrungen, Träumen und Ängsten. Ich blicke in die Augen eines älteren Mannes und mir kommen nach wenigen Minuten die Tränen. Seine Augen erzählen wortlos. Das ist toll. Ich spüre die Nähe einer mir quasi unbekannten Frau und ich fühle mich wohl. Ich streichle über die Haut einer mir quasi unbekannten Frau und sie grinst und schließt die Augen … das ist wundervoll. Die Selbstverständlichkeit, mit der hier über die schwarzen und weißen Facetten einer jeden Persönlichkeit gesprochen werden kann, ist so toll. Das bin ich, das bin ich, das ist genau so wie ich bin, wie ich sein will. Das ist so, wie man in seinem normalen Alltag nicht sein kann, ohne zu überlegen was man sagt und was man tut.

Ganz besonders an diesem Seminar war ja die Implementierung von BDSM ein wichtiger Punkt. Kaya hat sich hier eine wunderbare Partnerin aus diesem Themenbereich gesucht. Julia hat sich mit ihrer ruhigen und sachlichen, aber nicht weniger herzlichen Art total gut in das Seminar eingebracht. Man konnte bei ihr regelmäßig in den leuchtenden Augen sehen, dass ihr das Seminar und praktischen Übungen totalen Spaß machten. Ich werde ihre Ausführungen begleitet mit den Worten “ …. da ist dann einfach eine total sexy Stellung!“ so schnell nicht vergessen. 🙂 Danke hier an Julia für das Zeigen der Basisknoten und das sichere Einschnüren von Gliedmaßen und Körpern. Das hatte wirklich was.

Ich bin in dem Seminar einer gewissen Oberflächlichkeit entflohen. Man legt Stück für Stück seinen ersten visuellen Eindruck ab. Der erste Eindruck eines Menschen verliert an Bedeutung, das wahre Innere Tritt in den Vordergrund. Im Gegenzug kann man für sich selbst auch seine Maske herunternehmen und sich zeigen wie man ist. Es ist ok, wie man ist. Selbstzweifel versinken ein wenig und lernt seinen Kopf oben zu halten, auch mit seinen Ecken und Kanten. Ganz besonders die BDSM-Entflechtung hat mir sehr gut gefallen. Es war total spannend, die Eindrücke der Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu sehen, was sie auslösten. Es war unverkennbar, dass einige wirklich mit einer neuen Dimension ihrer Sexualität nach Hause gegangen sind. Viel Neugier auf die Zukunft war zu püren. Mein Respekt gilt hier allen Teilnehmern, diese intimen Erfahrungen wie selbstverständlich in der Gruppe auszuprobieren und auszuleben. Sich einem fremden Menschen in einem gewissen Maße anzuvertrauen und fallen zu lassen. Ich denke das ist nicht elbstverständlich und sicher nicht nur im geringen Anteil der tollen Seminarführungsteam zu verdanken. Die beiden abendlichen Rituale waren so toll vorbereitet und so nett von allen Eindrücken, dass man sie eigentlich nie zu Ende gehen lassen wollte. Ihr habt Euch echt Mühe gegeben. Ich hätte auch vorher nicht gedacht, dass die „Tagesordnung“ quasi vom Frühstück bis Mitternacht geplant ist. Es ist weder zu lang, noch zu kurz, weder stressig noch langweilig. Es ist ein Fluss, der wohl nur durch aufeinanderfolgende Tage erreicht werden kann, wo man raus aus der normalen Welt ist.

Also ich kann nur für mich sprechen, aber ich selbst nach einer Woche noch nachdenklich und beeindruckt und vermisse die kleine Familie immer noch. Ich möchte so schnell als möglich auch das Tantra-Basic-Seminar mal mitmachen und habe mich schon für Teil II von „Tantra meets BDSM“ angemeldet, mein Weg ist definitiv nicht zu Ende, ich glaube er beginnt erst.

Namasté vom Superlunghi 😉

_____________________________________

Feedback zu unserem Tantra & BDSM Seminar -Basic

Liebe Kaya!

Liebe Julia!

Danke von ganzem Herzen für euer großartiges Seminar, in dem ihr uns mit allergrößter Achtsamkeit an dieses „pikante“ Thema geführt habt.

Es gab kraftvolle, tiefgreifende Meditationen, Tanz, Theorie und kleine Übungen am Vormittag, ein köstliches vegetarisches Mittagessen und nach einer erholsamen Mittagspause ging es in die zweite Runde; behutsam konnte man für sich und seinen jeweiligen „Spielkameraden“ herausfinden, ob

Paddle, Flogger, Riemenpeitsche, Gerte, Klemmen und/oder persönliche Lieblingsaccessoires zum Einsatz kommen durften und wie sich Lust bis zur Ekstase intensivieren lässt.

Die Bondage Techniken haben es mir dabei ganz besonders „angetan“ – das Gefühl, sich total in Passivität und Hingabe und in den Halt der Seile fallen zu lassen, gibt einen absoluten „Kick“ – wow!!!!

Ein tolles Experimentierfeld, auf dem ich mich durch eure aufmerksame, kompetente Leitung durchgehend sicher und geschützt gefühlt habe.

Abtauchen in eine andere Welt!

Danke von ganzem Herzen für diese wundervollen Stunden!

Danke Kaya, für deine außergewöhnliche Wahrnehmungsfähigkeit, mit der du uns unterstützt hast! Deine Stärke und deine Kraft machen in Verbindung mit deiner Flexibilität ein einzigartiges, wundervolles powerpaket aus dir!!

Danke Julia für deine Klarheit und deine Kompetenz, mit der du uns anschaulich, strukturiert, aber höchst spannend und unterhaltsam das Background wissen vermittelt hast.

Danke Jenny für deine umsichtige Assistenz – du warst immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort!

Danke all meinen „Spielkameraden“, deren Führung ich mich unterwerfen durfte und all denen, die meine Behandlung genießen durften und vielleicht noch kleine Andenken am Allerwertesten tragen. Gesicht mit herausgestreckter Zunge und zwinkerndem Auge

Übrigens ,,, eure Idee, den nächsten Kurs exklusiv als „geschlossene Gesellschaft“ in einer BDSM Location stattfinden zu lassen, finde ich äußerst faszinierend und kribbelnd …

… das Spiel kann weitergehen.

Herzensgrüsse einer Göttin

_______________________________________________

Feedback von Kristine zu unserem Tantra & BDSM Seminar -Basic

kristine feedback tantra bdsm seminarHallo liebe Kaya, Hallo liebe Julia,

wo soll ich anfangen…

Ich bin immer noch total geflasht von den vielen Eindrücken am Wochenende von eurem Tantra & BDSM Seminar.

Wow, eine tolle Kombination aus Liebe, Lust, Leidenschaft, Begierde, Hingabe und vieles mehr… Ein achtsames, respektvolles, und so energiereiches Spiel mit der Lust und der Frage nach dem was will ich… wer bin ich…was ich brauche … Ein miteinander um herausfinden welche Rollen ich mag, wie kommuniziere ich meine Lust, meine Bedürfnisse, mein Verlangen.

Bin ich bereit, mich auf das Spiel mit dem Feuer, der Begierde des Ungewissen einzulassen, zu sehen was es mit mir macht. Und so wie du liebe Kaya es auch immer wieder vermittelst… mir selbst zu vertrauen! Ohne mich dabei im anderen zu verlieren, sondern einfach nur meine Rolle mein Dasein zu genießen, mich langsam heranzutasten, in meinem Tempo. In eine Welt die mir bis dahin suspekt und skurril erschien weil sie für mich nicht greifbar, nicht möglich gewesen ist.

Immer wieder kam mir der Gedanke – “noch kannst du umkehren”. Es war wie Engelchen und Teufelchen in einem ++Walt-Disney-Film. Die eine Seite (Engelchen) appelliert zur Vernunft, aber auch zur Feigheit. Die andere Seite (Teufelchen) wollte Abenteuer und neue Erfahrungen sammeln. Das Teufelchen hat dann doch den inneren Kampf gewonnen, die Neugierde dieses Experiment zu wagen war dann doch zu groß.

Oh Gott, oh Gott, wenn das jemand wüsste… das bin nicht ich, um Gottes Willen…

Aber ich wollte es unbedingt wissen und habe versucht, die Bedenken erst einmal zu ignorieren. Was ich dann letztendlich, dank euch und eurem geschaffenen Raum auch komplett auflösen und umsetzen konnte. Das lag auch an dem großen Vertrauen zu Euch beiden, dank der positiven Energie und Eurer Sicherheit die ihr von Anbeginn des Seminars ausgestrahlt habt.

Einer meiner Gedanken als ich von euren Seminar gelesen habe war:

Vor niemandem möchte ich im “echten” Leben knien und niemanden möchte ich im “echten Leben” verletzen. Ich will weder Besitzen noch dienen. Niemanden Schmerz zufügen.

Es hat mich dann um so mehr fastziniert es sich immer richtig und gut angefühlt hat, das im Spiel zu tun. Die Hingabe der anderern zu spüren, sich selbst hinzugeben, Schmerz und Lust, das alles fühlte sich gut an. Angst, Mut, Liebe, Lust, Vertrauen, Kontrolle, Leidenschaft, Hingabe, dieses Spiel einfach zuzulassen offen dafür zu sein und sehen was es mit mir macht.

Kann ich meine Wünsche, meine Phantasien kommunizieren, kann ich sagen was mir nicht gut tut und was mir besonders gefällt. Gebe ich mir den Raum, die Zeit es zu genießen und meinen Gefühlen nachzuspüren. In eine Rolle zu schlüpfen ob es nun die dominante oder die submissive Seite ist, beide haben Ihre Reize und Qualitäten gleichermaßen. Beide Rollen sollte Mann/Frau erlebt haben. Keine von beiden Seiten ist schlechter oder besser, jede für sich bringt Dir etwas, Traue Dich und teste es aus. Lass es auf Augenhöhe und in gegenseitiger Wertschätzung geschehen.

Ich kann Euer Seminar nur wärmstens empfehlen…… Auch wenn man glaubt BDSM und Tantra passen nicht zusammen wurde ich eines besseren belehrt. Ich kann heute sagen, doch es hat etwas ganz besonderes.

Da Ihr beide Yin und Yang verkörpert und alles was dieses Seminar benötigt mitbringt und es in einem sehr schönen abgesteckten Rahmen zelebriert, hatte ich das Vertrauen meine Ängste und Bedenken loszulassen und mich einzulassen. Ihr beiden habt alles so präsent und liebevoll, aber auch kraftvoll erklärt und demonstriert, dass die Berührungsängste sehr schnell verfliegen und man sich austesten kann. Danke für diesen Raum den Ihr da geschaffen habt, macht weiter so und lasst die Welt da draußen Eure Energie und eure Kraft spüren aber auch Eure Achtsamkeit und Eure Liebe zu dem was Ihr da tut!

Meinen großen DANK an die wundervolle Gruppe. Jeder einzelne von EUCH ist EINZIGARTIG und so WUNDERVOLL und hat viel dazu beigetragen, das es eine so bereichernde Erfahrung für mich werden konnte.

Trotz anfänglicher Skepsis, kann ich heute sagen das, dass Wochenende sich für mich gelohnt hat. Ich bin mir sicher das ich viele Dinge mitnehme und in meinem Spiel mit dem Feuer der Begierde, der Leidenschaft, der Lust nach der Sinnlichkeit verbinde. Denn ich durfte so viele unterschiedliche Emotionen und Gefühle in eurem Seminar erleben und erfahren. Es war für mich ein symbiotisches Wechselspiel aus „Geben und Nehmen“.

Das Rollenspiel ist eine hervorragend geeignete Möglichkeit, BDSM zu praktizieren. Das hat mir sehr gut gefallen, auch das der Grundsatz gilt, es sollte beiden Beteiligten Spaß, Lust und Freude bereiten.

Das Bondage ist eine sehr kunstvoll ausgeführte Spielart Menschen unbeweglich zu machen. Ihnen aber trotzdem Halt und Geborgenheit zu geben.

Das die Kommunikation nicht nur Worte sind, sondern auch der Ausdruck des Körpers, der Stimme und Haltung sein kann. Die Betrachtung und vor allem, die respektvolle Beachtung meines Gegenübers ist.

Wenn man spielen will, sollte darüber geredet werden, was ich und meine Spielpartner/innen wollen und denken. Was uns Lust verschafft, was gar nicht geht. Was ich brauche und mir wünsche. Ich konnte gut für mich sorgen, ihr habt uns eingeladen Selbstbewusst genau das zu tun.

Das Schmerz auch sehr lustvoll sein kann und das es wie immer im Leben viele Facetten gibt und Mann/Frau, sich einfach mal mit einander trauen sollten ihre Vorstellungen/Wünsche auch mal zu äußern.

BDSM umfasst Physis und Psyche, erfordert Tiefgang in dieser intensiven Form von Begegnungen und dem Spiel mit anderen und mit sich selbst.Das es ohne Phantasie, Kreativität und ein Miteinander kein guten Austausch gibt.

Und das alles mit LIEBE und ACHTSAMKEIT geschieht, die sich bei Dominanz und Submission nicht ausschließt.

Die Kontrolle über sich selbst und seinen Körper seinen Gefühlen abzugeben, sich neu zu spüren, es zu zulassen egal was kommt sich neu zu entdecken, zu vertrauen, diesen Wechsel der Gefühle zu akzeptieren und zu leben. Ein neuer interessanter Zugang zu sich selbst , ich bin glücklich über diese neue Art und Vielfalt mich auszutesten!

DANKE für diese wundervollen Erfahrungen, das hat mir einen neuen Zugang zu mir und zu meinen Gefühlen geöffnet. Ich freue mich auf noch ganz viele Erfahrungen in diesem Bereich mit Euch.

Und auf dieses verzaubernde Spiel …Es ist schön zu wissen das es Euch gibt und Ihr eure Erfahrungen gerne und mit viel Freude teilt.

Namasté und einen Herzengruß

Kristine

___________________________________________

Liebe Kaya, liebe Julia,

tja, da sitze ich nach diesem wahnsinnig wundervollen Wochenende wieder im Büro. Meine Kollegen tauschen sich über ihre Erlebnisse aus, ich grinse nur, denn mein immer noch leicht kribbelnder Po erinnert mich an mein Wochenende und daran, dass ich in diesem Moment meine Erinnerungen wohl besser für mich behalten werde 🙂 .

Doch mit euch möchte ich sie teilen!

Danke ihr beiden Süßen für diese unglaubliche Erfahrung :-**

Vor diesem Wochenende war ich ja schon ganz schön aufgeregt. An welche Grenzen, bei mir und meinem Gegenüber, würde ich stoßen? Wie würde ich darauf reagieren? Und dann … was war das toll, aufregend, witzig, spannend, unglaublich und aufschlussreich. Ausflüge sowohl in die devote als auch in die dominante Rolle haben mir soviel über mich selbst gezeigt.

Fesseln und gefesselt zu werden war ebenfalls eine ganz besondere Erfahrung für mich. Nie zuvor hätte ich gedacht, dass ich mich so verschnürt so unglaublich sicher und gehalten fühlen würde.

Wow, was für ein unglaubliches Gebäude ist Tantra! Ich durchschreite Räume, komme an Türen, gehe hindurch in den nächsten Raum und hin zu den nächsten Türen. Nie fühle ich mich hilflos oder überfordert, denn ich bewege mich achtsam und respektvoll – mir selbst und anderen gegenüber.

Ja, und ich werde weiter gehen, denn mit mir und euch an meiner Seite kann mir nichts passieren.

Herzensgrüße S. <3

____________________________________________

Liebe Kaya, liebe Julia,

Das Wochenende wirkt noch immer in mir! Liebe Julia, ich bin Dir außerordentlich dankbar, dass Du mich auf dieses Seminar aufmerksam gemacht hast.

Meine Anfänge mit Tantra sind ja noch nicht so lange her, waren aber bisher sehr intensiv. Vor einem Jahr hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich an solch einem Seminar teilnehmen würde. Ich glaube sogar, ich hätte es abgelehnt.

Deine Präsenz, Julia, hat mich aber überzeugt. Über Tantra-Massagen, Fesselmassage und schließlich das Wagnis der Liberty-Massage bin ich von Dir für dieses Seminar sensibilisiert worden.

Ich war sehr gespannt, welche Menschen ich auf dem Seminar antreffen werde. Um so erfreuter spürte ich, es sind ganz normale Menschen, wie du und ich und keine „schrägen“ Typen, wie einer es so schön formulierte.

Ich fragte mich: Was machst du eigentlich hier? Bist du hier richtig? Die Location, wo dieses Seminar stattfand war sehr einladend, um nicht zu sagen, es war toll. Was würde mich erwarten? Nun hatte ich ja schon einmal an Tantra mit Elementen des BDSM gerochen und erlebt, dank Julia und meiner Neugier. Ich durfte fliegen, im wahrsten Sinne des Wortes. Julia hatte es verwirklicht. Ein Erlebnis, das heute noch nachwirkt. Werde ich jetzt eine andere Seite des Tantra & BDSM kennen lernen? Für mich ist es wichtig zu sehen, welche Erfahrung und Selbsterfahrung ich machen werde.

Schon der Beginn am Freitag mit einer Meditation führte mich in die Weiten des Tantra. Kaya, danke für Deine Leitung, für Deine Offenheit und für Deine Bereitschaft, sich mit uns, einer Gruppe von Menschen, einzulassen, die sich vorher zum großen Teil noch nicht kannte. Erfahrungen zu sammeln, führen und sich führen lassen, spüren, was das Gegenüber beabsichtigt oder auch nicht. Aufeinander achten, Verantwortung übernehmen für den anderen und für sich selber. Die Grenzen erkennen und beachten.

Nicht nur gefesselt werden, sondern lernen, richtig zu fesseln, nicht um jemanden außer Gefecht zu setzen, sondern um jemanden zu halten oder selber gehalten zu werden. Es fiel mir anfangs nicht leicht, selber zu fesseln. Spätestens am Ritualabend habe ich es begriffen, die Technik richtig einzusetzen.

Ein Wochenende mit WOW-Effekt.

Ihr Lieben, es war umwerfend und ich bin gespannt auf die Fortsetzung….

Mit viel Energie bin ich noch nicht so ganz im Alltag gelandet. Ich habe mich riesig gefreut, Dich Kaya kennen gelernt zu haben und Dich Julia wieder gesehen und erlebt zu haben.

Namasté Wolfgang

______________________________________________

 

Feedback von Simone zu unserem Tantra & BDSM Seminar Basic

Liebe Kaya, liebe Julia

Ich versuche noch die Erlebnisse des letzten Wochenendes unterzubringen. Ich konnte mich zu dem Tantra und BDSM Seminar nur anmelden weil ich in deine Arbeit so ein riesengroßes Vertrauen habe und ich weiß dass ich bei dir gut aufgehoben bin. Egal was passieren wird.

Ich habe mir über die letzten 10 Jahre so sehr angewöhnt die Kontrolle zu behalten, dass alles Andere (insbesondere Fesseln) nicht vorstellbar ist. Ein weiteres Tabu war für mich von jemandem geschlagen zu werden. Es war also völlig klar dass mich dieses Seminar an meine Grenzen bringen würde.

Julias vorbereitende Übungen zum Bondage haben mir tagsüber schon viel Spaß gemacht. Die Göttin hat mir dann für das Abendritual noch einen wunderbaren Partner beschert so dass ich mich zu meinem eigenen Erstaunen, ohne Angst, sogar auf den Abend gefreut habe. Im Ritual selbst habe ich meine Hingabe ganz anders und intensiv kennengelernt. Sonst vom Tun und der Verantwortung erfüllt habe ich mich auf die Wahrnehmung von Schmerz und Liebkosungen einlassen können und damit eine neue Gefühlswelt erschlossen.

Vielen Dank für diese wunderbaren Erfahrungen.

Simone

___________________________________________

Feedback von Deva  zu unserem Tantra & BDSM Seminar Basic

Danke, an Euch zwei kraftvollen Frauen, für dieses besondere Seminar. Ich konnte in ganz, neue auch noch beängstige Themen eintauchen. Das geschah so spielerisch und war immer für mich regulierbar wie weit ich gehen konnte. So, hat sich die Angst in lustvolles Erwachen verwandelt .Auf jeden Fall mal ein Seminar mit richtig viel Schnackes, das ist auch mal so herzerfrischend anders. Und weiter so in eurer schönen Natürlichkeit

Deva aus Freiburg

 

______________________________________________

Liebe Kaya!

Nun ist schon ein Monat seit dem Tantra Basic Seminar vergangen und doch schwelge ich noch immer in Dankbarkeit und guten Gefühlen nach diesen wunderbaren Erfahrungen!

Ich bin dankbar für Eure Nähe, Hingabe und Professionalität, für Eure Flexibilität und die Art und Weise, wie Ihr es schafft, aus einer Ansammlung fremder Menschen eine Gruppe zu bilden und diese zu begleiten.

Ich bin so dankbar, dass Ihr mich sanft und beharrlich davon überzeugen konntet, Grenzen zu überwinden und mutig zu sein.

Ich bin jedem einzelnen der Gruppe dankbar, dass ich mit all meinen Gefühlen da sein durfte und auch /gerade in Trauer und Angst gehalten wurde.

Kaya, Dir bin ich so sehr dankbar für Deine klugen Worte, Deine zarten Hände, die mich gehalten haben, die mich heilen, und für Deine starke Stimme, die mich hat fliegen lassen!

Und ich danke auch ganz besonders dem wundervollen, starken Shiva, den ich an meiner Seite hatte! Du hast Dich auf mich eingelassen, wir konnten im Fremd-Sein Vertrautheit zulassen. Wir konnten uns nähren mit wunderbaren Berührungen und das Geben und Nehmen geniessen. Du hast mir Deine Verletzlichkeit gezeigt und mich mit Deiner Stärke geführt. Ich durfte „meine Waffen niederlegen, mich weit machen und Dir mehr als mir vertrauen“ (seitdem ein unglaublich wichtiger Satz für mich!).

Ich bin beseelt, fühle mich geehrt und verehrt!

Kaya, Du hast dafür den Raum geschaffen! Danke!

Es wirkt nach, verändert Dinge, Gefühle, Haltungen… Ein großartiges Seminar! Wir werden uns wiedersehen!

Namaste und Herzensgrüße von Sonja

____________________________________________________

Liebes Seminar Team

Ich lebe noch in diesem wunderbaren Wochenende und mein Adrenalin ist noch auf Hochtouren.Vielen Dank für die tiefgreifenden Erfahrungen die ich bei euch machen durfte. Die Meditationen ,die inspirierenden Massagen und eure von Herzen kommende Präsenz.

Lieben Dank und eine Umarmung für Kaya ,Guido und Simone

von Anne

_____________________________________________________________

Liebe Kaya

Simone Tantra art FeedbackVielen Dank für dieses wunderbare Wochenende mit so vielen berührenden Momenten und so tollen Menschen. Es hat so richtig Spaß gemacht, das sich begegnen, zusammen tanzen, Rituale feiern und natürlich auch eure Massagedemos. Es ist auch einfach großartig zu spüren was ich mit meinen Händen und meinem Körper zu geben habe. Soviel Liebe verbindet mich anderen Menschen <3

Herzensgruss, Simone

_____________________________________________________________

Liebe Kaya,

endlich war es soweit. Nicht, dass es dein erstes Seminar unter deiner Leitung war….nein, aber es war dein erstes Seminar im „GUT ALTE HEIDE“ Wermelskirchen, ein hochspiritueller Ort an dem dein tantrischer Weg begann.

Gleich fühlte auch ich eine magische Energie die von diesem Ort auf mich wirkte – dein Seminar begann. Unglaublich, wie viel Energie und Kraft in einer so zierlichen und selbstbewussten Frau steckt. Wunderbar! 3 Tage Tantra-Seminar mit Kaya fühlten sich für mich an wie 3 Wochen Urlaub. Ich profitiere immer noch von dieser Entspannung. Ich bin in meinen Empfindungen subtiler geworden,…musste mich erst wieder an das (laute) Alltagsleben gewöhnen und selbst das grelle Licht im Supermarkt wirkte auch mich befremdlich.

Du verstehst es die Tantramassage in Kombination mit sehr kraftvollen tantrischen Ritualen und Meditationen zu lehren. Ich konnte ganz tief in diese Übungen hineingehen und mich spüren. So habe ich es mir immer gewünscht und auch vorgestellt und dich dann im Januar 2011 gefunden.

Es hat mir so viel gebracht in mein tiefes Inneres zu lauschen und auch zu verstehen.

Was macht es mit mir? – Wer bin ich? – Wo will ich hin?

Das Leben ist spannender geworden, … dieses Seminar hat meine Selbstheilungskräfte freigesetzt…ich spüre die Veränderungen!

Du hast dieses Seminar so wundervoll geleitet, so kraftvoll, Frauenpower pur! Mein Dank geht auch an dein tolles Team. Herzlichen Dank an die Co-Leitung von Guido. Guido, du hast so schön den Raum gehalten…deine weichen Blicke habe ich während der Übungen erhaschen können. Bei den Massagedemos durfte ich deine Berührungsqualitäten beobachten und hatte Tränen in den Augen. Deine Präsenz und Wertschätzung während des ganzen Seminars hat sich so schön mit Kayas spiritueller Energie ergänzt – einfach toll !!! Kristine ist so eine tolle Frau! Sie hat das erste Mal assistiert und alles so schön und professionell gemacht, war immer zur Stelle, wenn etwas „brannte“. So schön Kristine mit im Team zu haben und sie ist eine große Bereicherung für uns alle gewesen!

Es hat mich auch zu tiefst berührt als ihr, Kaya, Guido und Kristine zum Abschluss diese schöne Mantra für uns gesungen habt. Da bekomme ich jetzt noch Gänsehaut!

…die Gruppe war SUPER! Ich habe noch nie vorher so viele liebe Menschen auf einmal getroffen. Das ist „draußen“ auch gar nicht möglich. Alleine dies war schon unbeschreiblich schön. In dieser Gruppe konnte ich mich wohlfühlen, fallen lassen und lernen.

Das war MEIN Seminar!!! Herzlichen Dank Kaya, kein Abenteuerurlaub kann spannender sein als ein Tantra-Seminar mit dir! Ich habe viel über mich erfahren und bin jetzt dabei meine Eindrücke zu verarbeiten. Ich bin positiv überrascht von mir selber, was alles in mir steckt.

Mein Leben ist spannend und ich schenke meinem Leben mein Vertrauen!!!

Lieben Dank

Namasté

Susi

____________________________________________________

Hallo Liebe Kaya,

Wo soll ich Anfangen es ist einfach in Worte nicht zu fassen, was Du liebe Kaya mit Deinem Team auf Deinen Seminaren schaffst!

Es ist Dir gelungen, einen Haufen unterschiedlichster Persönlichkeiten zu einer Gruppe zusammenzubringen, in der Lust, Vertrauen und Offenheit erfahrbar wurde.

Ich möchte Dir noch einmal meine, Anerkennung dafür aussprechen, dass Du wieder einen Raum geschaffen hast, in dem sich Menschen die sich vorher nicht kannten, zur Gruppe zusammen schließen und sich öffnen konnten.

Außerdem ist es sehr wohltuend, dass  DU und auch Dein Team sich nicht als Gurus aufspielen, sondern

Ihr mitten in der Gruppe lebt und so seid wie Ihr seid.

Die Fürsorge, die Geborgenheit, nicht nur im Seminarraum zu spüren ist sondern diese auch Lebt,

Dafür ein herzliches NAMASTÈ !

Danke für Deine menschliche Präsenz und für Deine fachliche Kompetenz bei allen Begegnungen, Übungen, Ritualen!

Was da so alles geschehen kann, in dem von Dir geschaffenen, geschützten Raum, das ist einfach berührend.

Ich bin wieder ein Stück gewachsen!

Danke für Deine wunderbare magische Energie, den Flow den Du in einem aktivierst und die Liebe die Du teilst.

Danke für das Gefühl Loslassen zu können!

Ich bin zutiefst dankbar für die Räume, die Du bereitet in denen alles seinen Platz hat, jeder mit seiner eigenen Geschichte, seiner eigenen Wahrheit ohne Verurteilung und ohne Bewertungen. So sein zu dürfen, wie ich bin, mit allem was zu mir gehört.

Das ist einfach Wunderbar.

In mir ist die ganze Palette von Gefühlen, jedoch weiß ich jetzt, dass alles da sein darf, ich es annehmen

kann Liebe, Trauer, Wut, Mutlosigkeit, Neugier und auch Hoffnung.

Ich muss nicht mehr Schwarz-Weiß-Denken. Ich darf kunterbunt sein!

Es ist eine Herausforderung an meine Kontrollmechanismen

Diese Lebendigkeit, diese Kraft, diese Tiefe…ich bin so dankbar, dass ich das alles kennenlernen durfte!

Ich Es so annehmen darf, es ist Unbeschreiblich und es gibt auch keine Worte dafür das so zu erklären wie man es fühlt, man muss es erleben um es verstehen zu können!

Ich kann nur jedem empfehlen sich auf den Weg zu Dir zu machen, um sich sein eigenes Bild von Deinen Seminaren zu machen.

Einfach mal ein Seminar bei Dir zu buchen um Dich und Deine Art zu spüren, das Gefühl von Lebendigkeit.

Tantra ist mein Weg, den ich weitergehen werde.

Alles in der Vergangenheit scheint Wegbereiter gewesen zu sein für diesen Weg, den ich ein Teil mit Dir gehen darf!

Aber vor allem mit Mir, und das ist ein Unbeschreibliches Gefühl, DANKE!!!

Ich habe die Momente mit Dir und deinem Team sehr genossen und in meinem Herzen schwingen Liebe und Respekt für Euch. Danke für Eure Worte, Eure Blicke und vor allem für Eure Zeit, die Ihr mir geschenkt habt.

Ein herzliches DANKE an DICH und Deine Art!

Auch an dich lieber Guido als Co Leiter, der du mit deiner Präsenz und Kompetenz dieses Seminar mit getragen hast. Wundervoll wie ihr beiden euch ergänzt, ihr seid ein Dream-Team!

Auch meine Hochachtung und Dankbarkeit für all die wunderbaren Menschen, die in der Gruppe sitzen, mich ermutigen und schützen, vor allem in tiefer Achtung und Dankbarkeit für Dich und Deine Vision Tantra in die Welt zu bringen.

Das Wochenende war für mich sehr schön und ich erlebte vieles wieder, was ich aus früheren Ritualen kannte. Ich habe mich sehr aufgehoben, sicher und vor allem im  HIER und JETZT gefühlt.

Danke An Euch alle für dieses WERTVOLLE Geschenk!

In der Hoffnung das noch viele Folgen werden ein

herzliches Namasté

Kristine

___________________________________________________________

Liebe Kaya,

inzwischen hat mich die Erde und der Alltag zurück.

Trotzdem wirkt das Wochenende noch weiter in mir. Die Farben sind bunter, die Gerüche intensiver und die Natur jubiliert.

Mein Herz ist noch immer weit geöffnet und ich möchte das am liebsten weit hinaus in die Welt schreien. Ja ich weiß, das

ist eventuell nicht wirklich eine gute Idee 😉 .

Deshalb schreibe ich euch nun mein Feedback zum Tantra Massage Basis Seminar vom 1. bis zum 3. Mai in Ratingen.

Danke für dieses wundervolle Wochenende! Wie so häufig wurden aus den Fremden am Freitag Morgen in kürzester Zeit

Shivas und Shaktis, die ich ganz nahe an mein Herz und meinen Körper heranließ, da ihr beide unsere gesamten Begegnungen

unendlich achtsam angeleitet habt. Zu den berührensten Momenten meines ganzen Lebens gehören eure Massage Demos.

Soviel Liebe, Zeit und Intesität im Kontakt zueiander ist ein ganz wertvolles Erlebniss, das mich tief in die Seele des Tantra blicken lässt.

Ein weiteres Schlüsselerlebniss war für mich das Atmen, zum ersten Mal habe ich das unter eurer einfühlsamen Anleitung

wirklich erlebt und mich damit prompt ins Universum gebeamt. Ich spüre die Lebensenergie noch immer prickelnd und pochend durch meine Adern fließen.

Ich weiß, wir werden uns wiedersehen, denn mein Tantra Weg geht weiter – mit euch wundervollen Menschen an meiner Seite!

Danke, Herzengrüße, Küsse und Namasté – Sabine

______________________________________________________

Danke für die schöne und lehrreiche Zeit in eurem Yoni- und Lingam-Massageseminar … ich habe mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Durch Eure sehr achtsame offene und von tiefgründiger Expertise gekennzeichneten Art und Form der Seminargestaltung, konnte ich sehr viel für mich persönlich mitnehmen. In dem von Euch geschaffenen geschützten Raum war ein hohes Mass an Einlassen und Fallenlassen möglich, in dem es mir sehr leicht gefallen ist mehr über mich, meinen Körper und die Kunst der achtsamen sinnlichen Berührung praktisch zu erfahren. Macht weiter so!

Liebe Grüsse, Michael

_________________________________________________________

Hallo Kaya,

„Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für das wunderbare 3tägige Massageseminar in Ratingen bedanken. Ihr habt es wirklich geschafft innerhalb weniger Stunden ein Vertrauen unter uns Teilnehmer/innen herzustellen, dass es mir ermöglichte, mich völlig sicher und gehalten zu fühlen. Alles war möglich: Trauer und Lachen, Weinen und Lust, Nähe und Begegnung. Und nach den Tagen weiß ich: Tantra verändert, Tantra öffnet Türen, Tantra tut (mir) gut.

Vielen Dank an Kaya und Guido, und die wunderbaren Menschen, die sich so mit Hingabe eingelassen haben!

Uwe

__________________________________________________________

Hallo Ihr Lieben,

Danke noch mal an Euch für das große und Wundervolle Geschenk, welches Ihr mir gemacht habt

Ich kann einfach nur D A N K E sagen und das von ganzem Herzen!

Jetzt bin ich wieder zu Hause gelandet.

Ich habe den Eindruck und das Gefühl, dass die Massage immer noch wirkt.

Mein Herz ist tief berührt und hat mir mal wieder viel über mich und

mein Zusammen-Sein mit anderen gelehrt.

Es ist ein sehr schönes Wochenende mit vielen neuen Perspektiven und Erfahrung nun vorbei, Schade!

Aber auch sehr schön, weil ich mit den neuen Eindrücken und Erkenntnisse aus dem Tantra Seminar wieder ein Stückchen weiter auf meinem Weg zu mir selbst gegangen bin, dafür DANKE ich Euch!

Es ist einfach schön zu sehen wie man Dank Eurer Hilfe und der Gruppendynamik (Mein Danke an die tolle Gruppe) immer wieder an seine Grenzen kommt, aber auch sieht dass diese Grenzen nicht fest sind sondern Variabel so wie „ICH“ sie will.

Ich Entscheide was passiert und was ich zulasse und vor allem was mir gut tut.

Egal was auch passiert alles darf sein, so wie es ist und es darf sich zeigen ohne

Ängste und Sorgen, völlig Wertfrei. Es ist wie es ist!

Ich kann die Vergangenheit nun mal nicht Ändern…

Das morgen ist für mich noch ein Rätsel, wer weiß denn schon was morgen kommt…

Aber das H E U T E, das ist  es ein GESCHENK und das ist das, was ich heute geniessen kann und auch will!

Danke für das Gefühl im Hier und jetzt zu sein.

Danke dass ich so sein darf wie ich bin, ohne wenn und Aber!

Man kann eure Seminare nicht beschreiben man sollte sie Erleben und Genießen.

Traut Euch seit es Euch WERT!

So unbeschreiblich schöne Tage – so durchdrungen von Lachen, Verspieltheit, Erotik,

Unschuld, Kind zu sein – Spaß zu haben einfach pures Glück!

So zu sein wie ich bin, mit allem was mich ausmacht und zu mir gehört!

Ich kann nur allem Menschen sagen es lohnt sich, taucht ab in eine Welt die Euch bereichert.

Ich denke so gerne an unsere gemeinsame Zeit. Sie ist oft ein schöner halt, wenn mir im Alltag alles zu eng wird.

Und dann weiß ich, dass meine Sehnsucht mich treibt, mich auf den Weg bringt.

Und dann weiß ich ganz genau, wir sehen uns wieder!

Namasté dass es EUCH und Eure Visionen gibt…

Ich freue mich auf die nächste Begegnung.

Ich gehe meinen Wegen gerne mit Euch weiter gehen.

Herzensgruß

LG Kristine

______________________________________________________________

Liebe Kaya,

gern möchten wir – Hanns-Michael und ich – Dir nun, nachdem etwas Zeit vergangen und sich die schönen Erfahrungen vertieft haben und dadurch in einer anderen Qualität wirken, unser Feedback zum Massageworkshop senden.

Feedback von Hanns-Michael:

Liebe Kaya,

Herzlichen Dank für Deine Einführung in die Tantra-Massage im Rahmen Deines Workshops für Paare.

Für mich war es die erste bewußte Begegnung mit Tantra-Massagetechniken und mit diesen Rahmen der Wertschätzung, Achtsamkeit und Fürsorge. Es war auch das erste Mal das ich mit einer Partnerin einen Workshop gemacht habe.

Du hast uns als Paar dort abgeholt wo wir waren. Sehr achtsam und freilassend und einfühlend. Du hast uns Hilfen gegeben und dabei doch auch den Raum gelassen der nur uns gehört hat. Es war das ergreifen „unseres“ ganz speziellen Raumes der Liebe und Zärtlichkeit.

Ich habe mitgenommen ein ganz neues Verständnis des weiblichen Körpers. Im privaten sexuellen Kontext geht es doch sehr schnell um die eigenen Bedürfnisse und Empfindungen. Auch um die eigenen Ängste und Hemmungen die verhindern den anderen Wahrzunehmen und ihm die Liebe zuströmen zu lassen, wie man es eigentlich möchte.

Gerade durch Deine professionelle Achtsamkeit konnte ich Möglichkeiten erlernen meine Partnerin neu zu berühren und kennenzulernen. Danke dafür!

Feedback von Jutta:

Liebe Kaya,

trotz erster Tantra-Erfahrungen war dies für mich das erste Mal eine so sinnlich-tiefe, wertschätzende und besondere Erfahrung mit einem Partner zu teilen und sich soviel Zeit und Raum für die gegenseitige Begegnung zu schenken.

Ich danke Dir für Deine einfühlsame, achtsame und humorvoll-leichte Art, mich beim Geben der Massage zu begleiten. Du hast die Gabe einen Raum der Entspannung zu schaffen, der mich unterstützt hat bei der Massage neben all den wunderbaren Massagetechniken, die es gibt, meiner Intuition zu folgen, mich mit ganzem Herzen meinem Partner zu widmen, ihn achtsam und wirklich im Moment wahrzunehmen. Dadurch entsteht eine so freilassende wunderbare Nähe mit dem Partner aber auch als Spiegel die Begegnung und Nähe mit mir selbst.

Das anschließende Empfangen der Massage durch meinen Partner hat mich tief im Herzen berührt. Mit großem Staunen habe ich auch neue sinnliche Räume der Weiblichkeit entdecken und erleben dürfen. Dies alles in einer Atmosphäre, die durch Vertrauen, Liebe und Wertschätzung getragen war. Hier kann ich mich hineingeben/hingeben, mich mehr und mehr vertrauensvoll fallen lassen. Diese besondere Begegnung hat mich – dank Deiner einfühlsamen Anleitung und Begleitung – mir selbst und meinem Partner ein großes Stück näher gebracht, neue Möglichkeiten der ganzheitlichen sexuellen Begegnung eröffnet, die sich in meinem Leben nun mehr entfalten können und dürfen.

Sexualität ganzheitlich zu (er)leben, sinnlich zu fühlen, mit Achtsamkeit, Respekt und Wertschätzung wahrzunehmen und den ganzen Menschen mit Körper/Seele/Geist zu verehren: Das ist es, was ich bei Dir im Zusammensein mit meinem Partner gelernt habe. Dies möchte ich mit meinem Partner zusammen weiter kultivieren.

Ich danke Dir von ganzem Herzen für diese wunderbare Erfahrung. Alles Liebe, Namaste!

________________________________________________________

Liebe Kaya,

Tantra ist das Sehen und Fühlen mit dem Herzen…in der Tantra-Welt braucht es aber, wie im normalen Leben auch, „Leuchttürme“…Menschen die uns Orientierung geben und Vorbilder sind. Diese tragen ihr Herz und ihre Lebensfreude ganz offen und wir können es in jeder Faser ihres Körpers sehen, so wie auf deinem neuen Foto.

Deine Bereitschaft Dich fürs Tantra einzubringen, zu engagieren und zu zeigen ist für mich und ich denke für alle die Dich erleben dürfen ein Geschenk und gleichzeitig eine riesige Chance selber ins Wachstum zu kommen.

Dein Humor, als Sprache deines Herzens streichelt meine Seele genauso intensiv wie deine Hände meinen Körper.

Kaya, Du bist eine ganz GROßE!

Ein männlicher  Teilnehmer

________________________________________________

Liebe Kaya,

ich möchte mich noch einmal auf diesem Weg für das schöne Erlebnis bei meinem Besuch bei dir bedanken.

Wieder eine neue Erfahrung die ich machen durfte! 🙂

Vor ca. einem Jahr haben wir, meine Frau und ich uns bei dir kennengelernt und du hast deinen Anteil daran das sich mein/ unser Leben grundlegend in eine positive Richtung verändert hat. Und ich bin froh darüber das es sich so entwickelt hat! Übers Jahr haben wir uns ja einige Male in deinen Tantra Seminaren gesehen und unterhalten. Ich hatte immer das Gefühl nicht nur einer Seminarleiterin gegenüber zu stehen, sondern einem liebenswerten, offenen Menschen mit dem ich mich freundschaftlich unterhalten konnte! Dieses Gefühl hast du mir bei meinem Besuch bei dir zur Tantramassage ebenfalls vermittelt! Neben deiner Professionalität, hatte ich das Empfinden einer guten Freundin einen Besuch abzustatten! Danke dafür!

Namaste

und Grüße die von Herzen kommen sendet dir

Holger

PS. Bleib so wie du bist

____________________________________________________________

Hallo liebe Kaya,

Kaya und Guido gelang es einen Raum zu schaffen in dem ich mich

traute mich zu zeigen und mich aufgehoben fühlen konnte gerade auch in meiner Unsicherheit.

Die Frauen und Männer aus der Gruppe haben sehr schnell einen „Love-Space“ geschaffen,

in dem ich viel Unterstützung von den Frauen und Männern der Gruppe bekommen

habe. Der liebevolle vertrauliche Umgang miteinander war einfach Klasse.

Bei den Demos wird der gesamte Ablauf einer Massage im Fluss von den Profis

Kaya und Guido gezeigt. So konnte ich den ganzen Ablauf eindrucksvoll erleben

die Massage als Ganzes wahrnehmen.

Das Seminar ist weit mehr als nur Technik lernen rund um die Intimmassage:

Viel Raum nehmen Selbsterfahrungsübungen ein, um aus der „Komfortzone“ ein Stück weit

auszubrechen und neue Erfahrung zu ermöglichen.

Herzenserguss,

S. ein männlicher Teilnehmer

________________________________________________________

Liebe Kaya, lieber Guido,

den ganzen Tag schon denke ich: „Irgendwas stimmt heute nicht!?“ Ja klar! Heute ist seit vier Wochen der erste Samstag ohne euren wundervollen Tantra Workshop – das kann sich ja auch gar nicht gut anfühlen!

Nach meinem Unfall und mit der komplizierten Knieverletzung hatte ich die größten Bedenken, ob es mir überhaupt möglich sein würde daran teilzunehmen. Oh, was bin ich glücklich, dass du Kaya diese einfach beiseite gefegt hast. Konnte ich noch beim ersten Termin nur vorsichtig mit den Krücken von einer Ecke zur anderen hüpfen, so konnte ich bereits zwei Wochen später, beim dritten Samstag, meine ersten Schritte ohne jede Gehhilfe zurücklegen – ein kleines Wunder!

Ihr beide und die Gruppe haben mir allzeit das Gefühl gegeben voll und ganz dazu zu gehören. Eure Demos der Massagen gehören zum wundervollsten, sinnlichsten und achtsamsten was ich je erleben durfte. Meine empfangenen und gegebenen Massagen in der Gruppe werde ich ebenfalls nie vergessen – was für wundervolle Stunden innerhalb dieser besonderen Gemeinschaft!

Die Mediationen waren für mich intensive Selbsterfahrungen bis in mein tiefstes und geheimstes Inneres.

So, nun genug von meinem Entzugs Geschreibsel! Bitte, bitte bietet uns neue Termine an, damit der graue Herbst und Winter etwas Leben, Wärme und Farbe zurückbekommt.

Namaste und Herzensgrüße an alle, Josefine

___________________________________________________

Liebe Kaya und lieber Guido,

Jetzt ist unser Yoni- und Lingammassagekurs schon 4 Tage her und ich lande so langsam wieder auf der Erde , der Kurs war absolut großartig. Unter eurer liebevollen Anleitung habe ich mit völlig fremden Menschen getanzt, gesungen, gelacht, gebrüllt, getrampelt, geweint und anschließend wieder gelacht. Ich bin mit soviel Emotionen geflutet worden, wie sonst nie. Und das Ganze im Schleudergang, um mich anschließend wieder selbst voller Stärke zu spüren.

Die Massagen selbst habt ihr so wunderbar vorgeführt und erklärt. Anschließend habt ihr uns einfühlsam durch unsere Massagen begleitet. Ich habe mich dabei immer wohl gefühlt und die anderen Teilnehmer waren auch so bei der Sache, dass eine ganz besondere Atmosphäre entstanden ist. Ich vermisse diese Samstage jetzt schon.

Simone

____________________________________________________

Wow wow wow….

Das waren drei Tage in meinem Leben, die so intensiv waren wie ein Jahr! Jeder sollte so ein Seminar mitmachen können!!

Danke

Ortrud

______________________________________________________________

Liebe Kaya,

auch wenn wir jetzt erst den ersten von drei Steps des Yoni und Lingam-Seminars hinter uns haben….doch schon mal ein erstes kurzes Feedback…

Ich bin echt völlig geflasht von eurer Hingabe und liebevollen Begleitung der Gruppe….in nur einem Tag habt ihr es geschafft aus all den einzelnen Menschen, eine Einheit zu machen die auf wundervolle Weise umgesetzt hat was ihr uns klar und deutlich vorgeführt und angeleitet habt…

Vor allem auch während der ”Demo” die auf klare, sanfte Weise erklärte Massage von Guido haben mir sehr gut gefallen…

ich freue mich schon auf die kommenden Samstage!

Herzensgrüsse

Tim

___________________________________________

Mehr zufällig fanden wir uns als Paar bei eurem Tantra Massage Event ein..

Liebe Kaya,

mehr zufällig fanden wir uns als Paar bei eurem Tantra Massage Event ein. Nachdem ich mich bereits angemeldet hatte, sagte mir meine Partnerin das sie bei euch teilnehmen wolle, ohne von meiner Anmeldung bei euch zu wissen (sie nahm an ich wäre bei einem anderen Anbieter angemeldet) .

Nun standen wir vor dem Problem, wie gehen wir damit um. Nach einiger Überlegung schlug Sie vor, nicht nur unter uns zu bleiben, sondern mit den anderen Teilnehmern in Kontakt zu gehen. Ich stimmte dem zu, und hatte so meine Probleme damit.

Doch schon am zweiten Abend konnte ich nach einem interessanten Mailverkehr, mit dir Kaya, meine Ängste überwinden und so gestalteten sich die folgenden Abende dank eurer achtsamen und einfühlsamen Eventleitung als eine für mich Neue und sehr intensive Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Im Kreise der anderen Teilnehmer fand ich mich stets aufgehoben. Die Massagepartnerinnen waren allesamt total achtsam und hielten sich an die von mir gesteckten Grenzen, wofür ich ihnen sehr dankbar bin.

Mich haben diese Abende ganz nah berührt und ich würde jederzeit, dann vielleicht mal als Paar, wieder teilnehmen. Dieses Event ist absolut empfehlenswert!

Danke für eure gelungene Durchführung diese einmaligen Events

Herzensgruß

Ein begeisterter Teilnehmer

_____________________________________________

Thomas

Liebe Kaya,

ich wollte mich noch einmal bedanken für die wundervollen Massageabende in den letzten Wochen, für eure unaufgeregte und einfühlsame Moderation und dass ihr mir (und allen anderen natürlich auch) die Gelegenheit gegeben habt, ein paar traumhafte, sinnliche Stunden zu verbringen.

Am liebsten würde ich mich gleich wieder für Massageabende anmelden, aber vielleicht macht ihr ja etwas später im Jahr so etwas wie Massageabende für Fortgeschrittene und ladet die Teilnehmerinnen unseres Kurses ein. Ich bin mir sicher, dass alle sehr gerne wieder kommen würden.

Bis bald mal wieder, ganz herzliche Grüsse

Thomas

__________________________________________________

 

Comments are closed